Gastkommentar

Weihnachten im Konsumzeitalter: Was sich wo entscheidet

Ulrich Fischer

Von Ulrich Fischer

Sa, 24. Dezember 2011

Kommentare

Auch ein dreister Werbespruch kann erhellend wirken – wir sind doch nicht blöd, sagt der Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden.

"Weihnachten wird unterm Baum entschieden." Eigentlich müssten wir dem Media Markt dankbar sein für diesen Werbespruch. Wenn da nicht der berechtigte Ärger wäre über die schamlose Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes, die in diesem Slogan zum Ausdruck kommt. Aber immerhin: Schon lange ist in der Vorweihnachtszeit nicht mehr so intensiv darüber geredet worden, wann Weihnachten eigentlich entschieden und was an Weihnachten entschieden wird. Im Internet und in den Medien, in Straßenbahnen und auf Bahnhöfen streiten Menschen ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung