BZ-Alltagswissen

Was trinken Fische im Meer?

Thomas Goebel

Von Thomas Goebel

Sa, 19. Dezember 2020 um 15:56 Uhr

Bildung & Wissen

"Wenn Fische im Meer etwas trinken müssen, dann trinken sie natürlich Salzwasser", sagt Felix Mittermayer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel.

Das ist kompliziert und energieaufwendig: Damit der Salzgehalt im Inneren des Fisches nicht ungesund hoch wird, muss er das überschüssige Salz aus dem Meerwasser wieder ausscheiden. Das tut er über konzentrierten Urin, vor allem aber mithilfe von Chloridzellen in seinen Kiemen: "Damit kann der Fisch Salz aus dem Inneren des Körpers in die Umgebung pumpen", erklärt Mittermayer.
BZ-Alltagswissen
Fragen Sie nur: Bekommen Fische eigentlich Durst?
Fragen Sie nur: Haben Fische Ohren?

Dass ein Meeresfisch überhaupt trinken muss, hat einen speziellen Grund: Weil der Salzgehalt im Meer höher ist als im Fisch, wird ständig Wasser durch die Haut aus seinem Körper herausgezogen. Osmose heißt dieser Ausgleich unterschiedlicher Salzkonzentrationen.

Süßwasserfische müssen dagegen gar nichts trinken, bei ihnen wirkt die Osmose umgekehrt: Sie nehmen durch Haut und Kiemen Wasser auf, das sie dann ständig wieder ausscheiden müssen.

Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de