Hohe Arsenwerte im Sondierstollen

Elisabeth Willers

Von Elisabeth Willers

Mi, 26. Mai 2010

Wehr

Schluchseewerk AG unterbricht Arbeiten / Arsen angeblich natürlichen Ursprungs, wie es des öfteren im Hotzenwald vorkommt.

WEHR. Die Schluchseewerk AG hat die Arbeiten am Wehradamm unterbrochen, weil Proben des Ausbruchsmaterials des Sondierstollens Atdorf erhöhte Arsenwerte aufweisen. In einer aktuellen Pressemitteilung des Unternehmens hieß es dazu gestern Nachmittag, für Mensch und Natur bestehe keine Gefährdung. Die weitere Vorgehensweise werde eng mit dem Waldshuter Landratsamt abgestimmt. Eine akute Gefährdung des Trinkwassers bestehe nicht, erklärte dazu auf BZ-Nachfrage Erster Landesbeamter Jörg Gantzer.

Bei der Untersuchung von Proben des Ausbruchmaterials des Sondierstollens Atdorf wurden erhöhte Arsengehalte, insbesondere im Eluat festgestellt, die eine freie Verwendung des Materials einschränken. Zur ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung