Integration: Freiwillige unverzichtbar

aw

Von aw

Di, 19. Juni 2018

Weil am Rhein

Diakonie, Landkreis und Stadt danken Ehrenamtlichen, die sich in der Flüchtlingsbetreuung engagieren / Langer Atem vonnöten.

WEIL AM RHEIN (sc). "Den Menschen das Gefühl geben, es wird sich um sie gekümmert, sie sind aufgenommen und willkommen", das ist die Motivation der vielen ehrenamtlichen Helfer, die sich in die Flüchtlingsarbeit im Landkreis einbringen. Zum Dank für dieses Engagement lud das Diakonische Werk die Ehrenamtlichen zu einem Fest in die Riedlistraße 16 in Friedlingen ein, das auch dem Austausch diente. Dabei wurde auch die Gelegenheit zum Austausch rege wahrgenommen.

Man wolle mit dem Fest einfach mal "Dankeschön" sagen, meinte Jörg Hinderer, Kirchenbezirksbeauftragter für Flucht und Integration. Gleichzeitig biete dieser Abend auch Gelegenheit, andere Engagierte zu treffen. Insgesamt hätten sich 16 Helferkreise dort gebildet, wo Unterkünfte eingerichtet worden seien. Nach zwei Jahren seien noch sechs Helferkreise aktiv. Dies sei darauf zurückzuführen, dass zwei Drittel der Flüchtlinge zwischenzeitlich in Anschlussunterbringungen einen Platz gefunden hätten.

Die Zahl der Flüchtlinge im Landkreis sei mit 2400 ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ