Weinproben, Musik und Gaumenfreuden

Roland Vitt

Von Roland Vitt

Di, 22. Oktober 2019

Endingen

Vereinsgemeinschaft Königschaffhausen verzeichnete viele Gäste beim Herbstfest in der WG.

ENDINGEN-KÖNIGSCHAFFHAUSEN. Die Besucher konnten den Beginn des Herbstfestes kaum erwarten. Bereits in den frühen Mittagsstunden des Samstags herrschte Umtrieb in der Halle der Winzergenossenschaft Königschaffhausen-Kiechlinsbergen. Über beide Tage war das Herbstfest sehr gut besucht.

Trotz des Regenwetters hatten sich einige Herbstwanderer am Samstag auf den Weg gemacht, um bei den Winzern und der Vereinsgemeinschaft einzukehren. Hunderte feierten mit beim Herbstfest, das viel Musik, Kellerführungen mit Weinproben und ein tolles Unterhaltungsprogramm bereithielt.

Um 16.30 Uhr füllte sich der "Festsaal" zusehends. Geschäftsführer Günter Zimmermann, Verkaufsleiter Harald Henninger, Kellermeister Reiner Roßwog, Vorstandsvorsitzender Michael Schmidt und ein ganzes Heer von Ehrenamtlichen standen bereit, um Ehrengäste, Hoheiten und Weinfreunde zu empfangen. Der Musikverein Königschaffhausen unter dem Dirigat von Andreas Späth stimmte mit einem schwungvollen Blasmusikstück ein, ehe Michael Schmidt Wein- und Kirschenhoheiten, Kommunal-, Landes- und Bundespolitiker begrüßte und kurz das Weinjahr streifte – einschließlich der Debatte um das Volksbegehren "Pro Biene". 2019 sei ein vielversprechender Jahrgang. Die Winzergenossenschaft Königschaffhausen-Kiechlinsbergen vereinigt rund 650 Winzer.

Nach Grußworten von Ortsvorsteherin Bärbel Willmann, den Kirschenhoheiten, Weinprinzessin Lea Tritschler sowie Peter Weiß stach Kellermeister Rainer Roßwog, assistiert von Günter Zimmermann und Harald Henninger, den Festwein an, der gratis an die Besucher ausgeschenkt wurde. Die erste Kellerführung des Abends übernahm die ehemalige Weinprinzessin Katrin Schmidt gemeinsam mit Lea Tritschler. Ab 20 Uhr war Tanz- mit dem "Wildlife Duo" angesagt.

Rappelvoll war der Festsaal auch am Sonntag. Er begann mit einem Gottesdienst im Winzerkeller, gehalten vom neuen Pfarrer Peter Boos und umrahmt vom Musikverein. Später sorgten die Winzerkapelle Jechtingen und die Freiburger Rathausmusik für Unterhaltung. Die Landfrauen verwöhnten mit Kaffee, Kuchen und Torten. Große Nachfrage gab es bei den stündlich abgehaltenen Kellerführungen mit Weinprobe. An beiden Tagen zählten die Verantwortlichen hier mehr als 300 Teilnehmer. Die Vereinsgemeinschaft hatte mehr als 120 Helfer im Einsatz, die einschließlich Vorbereitung nahezu 1000 Stunden im Einsatz waren.