Account/Login

"Weiterbetrieb ist illegal"

  • Das Gespräch führte Sarah Trinler

  • So, 10. Juni 2018
    Kreis Waldshut

Der Sonntag AKW Beznau löst Diskussion über Erhöhung der Grenzwerte für Radioaktivität aus.

Greenpeace-Aktivisten sorgten 2014 mit...sches Verfahren gegen die Betreiberin.  | Foto: Fotos: dpa/Privat
Greenpeace-Aktivisten sorgten 2014 mit einer Protestaktion auf dem Gelände des AKW Beznau für Aufsehen. Seit 2015 führt die Organisation zusammen mit Tras und der Schweizerischen Energiestiftung, unterstützt von Rechtsanwalt Martin Pestalozzi (kleines Foto), ein juristisches Verfahren gegen die Betreiberin. Foto: Fotos: dpa/Privat

Das dienstälteste AKW der Welt – das nur zwölf Kilometer Luftlinie von Waldshut-Tiengen entfernt liegt – hätte längst stillgelegt werden müssen, weil es dem gesetzlichen Erdbebenschutz nicht genügt. Dieser Meinung sind drei Schweizer Umweltschutzorganisationen, die seit 2015 juristisch dagegen vorgehen. Rechtsanwalt Martin Pestalozzi erklärt die aktuelle Sachlage.

Der Sonntag: Herr Pestalozzi, bei der Jahresversammlung von Tras (Trinationaler Atomschutzverband), die am Montag, 11. Juni, in Basel stattfindet, werden Sie einen Vortrag unter dem Titel "Der Weiterbetrieb von Beznau ist illegal" halten. Eine harte These, wie begründen Sie diese?
Die Schweizer Aufsichtsbehörde Ensi hat seit Jahren beim Strahlenschutz den falschen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar