Wenn das Herz bei seinen Aktionen gefilmt wird

Simeon Schrape und Kai Peterke,

Von Simeon Schrape, Kai Peterke &

Fr, 06. Juli 2012

Zisch-Texte

ZISCH-REPORTER UNTERWEGS: Viertklässler aus der Grundschule Sulz besuchten das Herzzentrum in Lahr.

Die Klasse 4 b der Grundschule Sulz war im MediClin Herzzentrum Lahr/Baden zu Besuch. Den Ausflug hatten sie bei der Zisch-Redaktion der Badischen Zeitung gewonnen. Über ihren Aktionstag schrieben Simeon Schrape und Kai Peterke einen Bericht.

Die Herzklinik in Lahr ist eine Spezialklinik für herzkranke Menschen. Im Herzzentrum gibt es 75 Betten. Nach einer Operation kommen Herzpatienten zuerst auf die Intensivstation. Auf der Intensivstation ist es sehr ruhig. Hektik und Unruhe würden den Patienten schaden.

Auf der Station, wie der Name schon sagt, wird intensiv gearbeitet. Dort werden die Patienten die ganze Zeit überwacht. Sie sind dort an viele verschiedene Geräte angeschlossen. Eins davon heißt EKG (das steht für Elektrokardiogramm), ein anderes ist die Beatmungsmaschine. Eine Besonderheit ist der Hybrid-OP. Dort wird das Herz bei seinen Aktionen gefilmt. Auf den Stationen gibt es Gesundheits- und Krankenpfleger, die die Patienten versorgen. Sie werden von ihnen gewaschen und gepflegt. Die Patienten bekommen nach einer Operation einen Katheder, wenn sie zu schwach sind, um alleine auf die Toilette zu gehen.

Wenn sie nicht selber essen können, bekommen sie einen Schlauch durch die Nase in den Magen gelegt, durch den sie das Essen bekommen. Dieses Gerät nennt man Magensonde. Alle Menschen kommen mit Herzproblemen in die Klinik. Für Notfälle hat die Klinik sogar einen eigenen Hubschrauberlandeplatz.

Ganz besonders gefreut hat die Schüler der Klasse 4 b, dass B. Zetti sie während der Besichtigung besuchte. Das war ein spannender und schöner Tag.