Wenn zentrale Bedürfnisse verleugnet werden

Karl-Heinz Fesenmeier

Von Karl-Heinz Fesenmeier

Sa, 01. September 2001

Kommentare

BUCH IN DER DISKUSSION: Johano Strasser setzt sich scharf mit dem "globalisierten Kapitalismus" auseinander.

Dass der Mensch die Zeit, in der er lebt, nicht hinreichend versteht, gilt angesichts der rasanten und globalen Entwicklungen in Wirtschaft, Technik und Wissenschaft erst recht für die Gegenwart. Deshalb ist es umso wichtiger, wenigstens den Versuch des Verstehens zu unternehmen. Johano Strasser hat ihn in seinem Buch "Leben oder Überleben" gewagt.

An den Anfang seines Buches stellt der Autor "den Verdacht, dass an unserer Lebensweise etwas grundsätzlich falsch ist". Er konstatiert einen wachsenden Orientierungsbedarf in der Gesellschaft und einen erhöhten Anpassungsdruck des Menschen an etwas, auf das er scheinbar keinen Einfluss nehmen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ