Landesliga

Werner Gottschling: "Wir werden den Start nicht überbewerten"

Matthias Konzok

Von Matthias Konzok

Do, 29. August 2019 um 17:00 Uhr

Landesliga Staffel 2

Sie haben’s schon wieder getan, die Fußballer des VfR Bad Bellingen. Wie im Vorjahr sind sie mit zwei Siegen in die Landesliga gestartet. Coach Werner Gottschling im BZ-Interview.

BZ: Zwei Spiele, sechs Punkte – macht Rang drei. Was halten Sie von einem sofortigen Saisonende, Herr Gottschling?

Gottschling: (lacht) Nichts. Eine Saison zu beenden, nur um Dritter zu werden und nichts dafür gemacht zu haben? Nee. Es geht auch darum, solch eine Saison zu nutzen und sich in der Liga zu etablieren. Es fehlen noch ein paar Leute, umso höher ist das Ganze einzuschätzen. Aber wir werden das nicht überbewerten. Zwei von 30 Spielen sind gemacht, wir sind mit sechs Punkten gestartet. Du hast ein bisschen Ruhe, bist nicht gleich unter Druck.

BZ:
Was macht Ihr Team derzeit stark?

Gottschling: Wir hatten drei schwere Wochen, da dachte man: Warum funktioniert auf einmal gar nichts mehr? Daher gingen wir die Sache einfacher an, um einen guten Kopf zu haben. Was wir weiterentwickeln wollen, vertagten wir erst einmal. Das tat gut, jeder haute sich rein.

BZ: Nach den Siegen mahnten Sie, dass Ihr Team noch viel Arbeit vor sich habe.

Gottschling: In der Vorbereitung fehlten einige Spieler, ihnen fehlt es noch ein wenig an der Substanz. Sonst geht es um die einfachen Dinge: saubere Bälle spielen, richtige Passschärfe und Ballannahme, gute Entscheidungen treffen. Viele kleine Sachen, die den Fußball einfach machen.

BZ: Drei Landesliga-Siege in Folge gab es für den VfR noch nie. Warum klappt’s am Sonntag bei den SF Elzach-Yach?

Gottschling: Der eine oder andere Spieler kommt hinzu, man ist durch die Siege selbstbewusster. Wir überlegen uns etwas, wie wir auch dort die Punkte mitnehmen können. Wichtig ist, konditionell einen Schritt nach vorne zu machen.

BZ: Im Winter will der VfR personell nachlegen. Wünsche?

Gottschling: Ich bin nicht auf Positionen festgelegt. Jeweils in der Offensive und im Mittelfeld täte uns ein Spieler gut, im hinteren Bereich ein paar Ersatzleute. Gerne junge, talentierte Spieler. Ist ein gestandener dabei, hab’ ich auch nichts dagegen.

Mehr zum Thema: