Zisch-Schreibwettbewerb Frühjahr-II 2022

Werwolf auf dem Motorroller

bzt

Von bzt

Di, 05. Juli 2022 um 14:53 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Marlene Bayer, Klasse 4b, Schwarzenbergschule Waldkirch, Waldkirch

Eines Abends stieg der Werwolf Jim auf seinen Motorroller, er war nämlich früher mal ein Mensch. Er wollte gerne wieder ein Mensch sein, das fand er damals richtig toll. Also schwang er sich auf seinen Motorroller und sauste los. Eine Reporterin erzählte: ,,Ich sah, wie der Werwolf mit seinem Motorroller auf dem Weg zur Hexe war." Der Werwolf war fast bei seinem Ziel, der Hexe, während dem Weg dorthin sang er fröhlich vor sich hin. ,, Bald bin ich wieder ein Mensch, dann gehe ich zu meiner Familie, aber dafür brauche ich den Zauberkristall der Hexe." Zuerst, sagte der Werwolf, schlafe ich noch eine Nacht darüber. Er suchte sich einen Unterschlupf an einem alten Baumstamm. Am nächsten Morgen fuhr er voller Vorfreude weiter. Endlich, rief der Werwolf, ich bin endlich da. Er ging zum Haus der Hexe, es stand mitten im Wald und war ein bisschen mit Moos bewachsen. Gespannt ging er hinein und fragte die Hexe, ob sie ihn mit ihrem Zauberkristall wieder zum Menschen machen könnte. Die Hexe überlegte kurz, dann kam nach einer Weile ein deutliches ,,ja". Sie machte einen Zaubertrank und der Werwolf trank das grüne Gebräu. Plötzlich stand ein junger Mann vor der Hexe, der junge Mann hatte schöne gelockte braune Haare. Jim, also der Mann, bedankte sich herzlich bei der Hexe, stieg auf seinen Motorroller und sauste nach Hause zu seiner Familie. Seine Familie freute sich riesig, dass er nach drei Jahren wieder da war. Jim erzählte seiner Familie alles, was er als Werwolf erlebt hatte.