Zur Navigation Zum Artikel

Paris

Wie eine Concierge beim Bataclan-Anschlag Opfern half

Concierges sind selten geworden in Paris – dabei sind die Hauswächterinnen heute besonders wichtig. Bei Natalia Syed fanden Opfer nach dem Bataclan-Anschlag Zuflucht. Ein Besuch in ihrer Loge.

Schon wieder liegen Werbeprospekte mitten im Eingang zum Innenhof. Natalia Syed hebt sie auf und wirft sie in eine der grünen Mülltonnen. Hinter dem schweren Eisengitter geht es hinaus auf die Rue Oberkampf. Der Zeitungsausträger grüßt, Natalia Syed nimmt ein Exemplar von "Le Monde" entgegen für einen Bewohner im Haus.

"Kaum einer nennt mich noch Concierge." Natalia Syed Die 39-Jährige ist Concierge in Paris. Mit der Zeitung in der Hand geht sie zurück zu ihrer Loge, wie man in Frankreich die Wohnungen der Hausmeister nennt. Ihre liegt im Erdgeschoss am Fuße des u-förmigen Gebäudes, für das sie zuständig ist.

"Kaum einer nennt mich noch Concierge", sagt sie. Diese antiquierte Bezeichnung weckt bei den Franzosen das Bild einer strengen, überwachenden, neugierigen, ruppigen Dame aus dem vergangenen Jahrhundert, wie man sie aus vielen Filmen und Romanen kennt. Syeds Beruf trägt heute offiziell den Namen "Gardien". Dass sie ihn einmal ausüben würde, hätte sie nie gedacht – dabei ist ihre Mutter doch ebenfalls eine Gardienne.

Ursprünglich wollte Natalia, deren Eltern aus Portugal stammen, in der Modebranche arbeiten. Doch nach ihrem Modestudium merkte sie beim Arbeiten in einem luxuriösen Prêt-à-porter-Geschäft, dass diese Glitzerwelt nichts für sie ist. "Unfreundliche Chefs, Arbeitszeiten ohne Ende." Als ihre Cousine hier im 11. Arrondissement von Paris aufhörte, als Concierge zu arbeiten, übernahm Natalia kurzerhand die Stelle samt Loge. Sie wollte den Job dann eigentlich nur drei Jahre lang machen. Nun lebt Natalia schon seit 17 Jahren hier, mit ihrem pakistanischstämmigen Mann und den drei Kindern – 19, 12 und 8 Jahre alt – eng gedrängt auf 30 Quadratmetern.

Ersatzschlüssel aufbewahren, Handwerker reinlassen – und auch mal Streit schlichten
"Haben Sie ein Paket für mich?", fragt ein Mitarbeiter eines Büros aus dem Haus. Die Concierge geht in ihr kleines Wohnzimmer, wo im Fernsehen eine Intrigen-Serie läuft, und holt es. Päckchen ...

BZ Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 20 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ Plus!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 20 Artikel pro Monat kostenlos – einschließlich BZ Plus
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

 
 
 

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ