Risikopatientin

Wie eine nierentransplantierte Sportlerin mit Corona umgeht

Laetitia Bürckholdt

Von Laetitia Bürckholdt

Do, 02. April 2020 um 21:00 Uhr

Sonstige Sportarten

BZ-Plus Die 58-jährige Beate Bea aus Schwenningen gehört als Nierentransplantierte in Zeiten von Corona zur Risikogruppe. Der Sport hilft ihr auch in dieser Situation.

Beate Bea hätte nichts dagegen, wenn die Beschränkungen der Bewegungsfreiheit in Deutschland in diesen Tagen noch strenger wären. Wenn die 58-Jährige mit ihrem Mann in der nahegelegenen Natur spazieren geht, fallen ihr immer wieder Menschen auf, die den nötigen Abstand nicht einhalten. "Das sind vor allem Menschen in meiner Altersgruppe, die nicht einsichtig sind", erklärt Bea. Die Frau aus Schwenningen fühlt sich dann unwohl. Sie hat vor 14 Jahren eine Niere transplantiert bekommen – und gehört damit zur Risikogruppe.

"Ich habe schon Anfang Februar von einer Freundin aus Italien gehört, was dort geschieht. Das ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ