Account/Login

Schach

Wie für Matthias Rüfenacht eine Niederlage zu seinem größten Glück führte

Matthias Konzok

Von

Fr, 17. Juni 2022 um 12:38 Uhr

Schach

BZ-Plus Matthias Rüfenacht ist Schachgroßmeister und spielt für den SC Brombach. Im BZ-Fragebogen spricht der Schweizer über seine schönste Niederlage, Tücken des Fernschachs und die Berliner Mauer.

Mag Kästner und die Beatles: Matthias Rüfenacht  | Foto: Privat
Mag Kästner und die Beatles: Matthias Rüfenacht Foto: Privat
Jahrelang war Matthias Rüfenacht für die Schweizer Schach-Nationalmannschaft aktiv. Von der Expertise des 66 Jahre alten Baslers profitiert seit langem auch der SC Brombach, mit dem er um den Verbleib in der Oberliga kämpft. Vor den beiden finalen Partien beim SC Viernheim II (Samstag, 14 Uhr) und SV Hockenheim (Sonntag, 10 Uhr) stand Rüfenacht für den BZ-Fragebogen Rede und Antwort – auch zu Nichtsportlichem.
» Als Kind wollte ich werden: Sozialarbeiter. Weil ich gerne Menschen helfe. Ich war bei der Schweizerischen Unfallversicherung tätig. Sie muss ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar