Pflege

Wie Heime ihre Patienten vor Sucht schützen können

Patrik Müller

Von Patrik Müller

Fr, 14. Februar 2020 um 08:07 Uhr

Kreis Emmendingen

BZ-Plus Alkohol ist auch in Pflegeheimen ein Problem, Medikamentenmissbrauch sowieso. In Emmendingen, Kollnau und Ehrenkirchen ging jetzt in drei Einrichtungen ein Präventionsprojekt zu Ende.

Wie kann man verhindern, dass alte Menschen süchtig werden? Diese Frage stand im Mittelpunkt beim Projekt "Gesund und un-abhängig älter werden". In Pflegeheimen in Emmendingen, Kollnau und Ehrenkirchen beschäftigten sich Mitarbeiter, Patienten und Angehörige zwei Jahre lang mit Risiken und Nebenwirkungen von Alkohol, Zigaretten und Medikamenten. "Wir wollen das Thema enttabuisieren", sagt Frank Winkler vom Verband der Ersatzkassen (VdEK), der das Projekt finanziert hat.
Hintergrund: Pflegeprofessorin Ursula Immenschuh fordert einen würdevolleren Umgang mit Süchtigen


...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ