Querdenker-Demo

Wie lange verhöhnen sie noch den Rechtsstaat?

Harald Böttner

Von Harald Böttner (Freiburg)

Do, 15. April 2021

Leserbriefe

Zu: "Offener Streit nach Kundgebung", Agenturbeitrag (Politik, 6. April)

Wie lange noch? Wie lange werdet ihr Verschwörer unsere Geduld noch missbrauchen? Wie lange noch wird uns dieser euer Wahnsinn da verspotten? Bis zu welchem Punkt wird sich diese zügellose Frechheit vorwagen? Schon mal gelesen? Sicherlich.

Diese von mir auf die heutige Situation geänderte Anklage des römische Staatsmannes Cicero gegen die damaligen Verschwörer ist mehr als 2000 Jahre alt und passt leider zu gut in die Pandemie. Wir haben es nicht mit Theoretikerinnen und Theoretikern in Bezug auf Verschwörungen zu tun, sondern mit organisierten Praktikern. So frage ich mich: Wie lange noch dürfen jene durch ihr rücksichtloses Verhalten die Pandemie anfachen? Wie lange noch nimmt die viel zu stille Mehrheit es hin, dass jene zur Verlängerung der Einschränkungen signifikant beitragen? Wie lange noch nimmt die viel zu stille Mehrheit es hin, dass mehr als 90 Prozent der Bürger von jenen weniger als zehn Prozent in Haft genommen werden? Wie lange noch dürfen jene den Rechtsstaat ungesühnt mit gezielt geplanten Ordnungswidrigkeiten und Straftaten verhöhnen? Wie lange wird noch viel zu viel über jene medial berichtet, anstatt deren Aktionen maximal zu einer Randnotiz zu machen? Wie lange dürfen Verwaltungsbeamte solch unsinnige Entscheidungen wie in Stuttgart treffen, damit jene den Rechtsstaat genüsslich und meist ungestraft mit Füßen treten dürfen? Wie lange noch darf es denn eine rechtlich strittige Frage sein, damit dieses immer wieder gleiche voraussehbare Handeln jener kleinen viel zu lauten Gruppe untersagt wird? Harald Böttner, Freiburg