Aufbruch in Digitalzeit

EU will grenzüberschreitenden Onlinehandel voranbringen

Daniela Weingärtner und AFP

Von Daniela Weingärtner & AFP

Do, 07. Mai 2015 um 00:10 Uhr

Wirtschaft

Mit einer ehrgeizigen Strategie will die EU-Kommission Europa ins nächste Internet-Zeitalter katapultieren. Von einem digitalen Binnenmarkt sollen Verbraucher und Firmen profitieren.

Es ist nicht leicht, uns Mitteleuropäern etwas Neues zu verkaufen. Ob Kleidung, Haushaltsgeräte oder Gartenmöbel – die meisten sind ziemlich gut versorgt. Nur der digitale Markt boomt. Das neueste Spielzeug von Apple oder Samsung und die passenden Apps dazu – dafür sind die Europäer bereit, viel Geld auszugeben. Das Problem: Die EU-Gesetze, die den grenzüberschreitenden Datenaustausch, den Onlinehandel und die Telekommunikation regeln, stammen zum großen Teil noch aus der analogen Zeit zu Beginn des ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ