Für Obst ohne Chemie

Dieser Staufener Obstbauer bekommt den Bundespreis Ökologischer Landbau

Gabriele Hennicke

Von Gabriele Hennicke

Fr, 25. Januar 2019 um 14:54 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus 70 Obstarten, sowie 650 Obst- und Beerensorten wachsen bei Martin Geng. Der Staufener verzichtet auf künstlichen Dünger und Spritzmittel – dafür hat er einen bundesweiten Preis bekommen.

Martin Geng betreibt in Staufen Obstbau ganz ohne Einsatz von Spritzmitteln und mit großer Sortenvielfalt. Dafür wurde Geng am Donnerstag von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner auf der Grünen Woche mit dem Bundespreis Ökologischer Landbau ausgezeichnet.

Der Betrieb verzichtet auf jegliche Art von Spritzmitteln und chemisch-synthetischen Dünger
Martin Geng beugt sich nicht der Doktrin, dass im Erwerbsobstbau der Einsatz von Herbiziden, Fungiziden und Insektiziden notwendig ist. "Als wir 2009 als Quereinsteiger die Idee entwickelten, viele verschiedene Obstarten ohne den Einsatz von Spritzmitteln anzubauen, sprachen wir mit mehreren Spezialisten. Alle rieten uns ab. Obstanbau ohne Einsatz von Spritzmittel geht nicht, war die einhellige Meinung", sagt Geng. Spätestens da war der Ehrgeiz des heute 57-Jährigen geweckt; Ehefrau Susanne und Sohn Johannes machten mit.

Nach zehn Jahren bewirtschaftet Familie Geng mit drei fest angestellten ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ