Elektromobilität

Studie zeigt: E-Autos sind schlecht fürs Klima

Wolfgang Mulke

Von Wolfgang Mulke

Di, 04. August 2015 um 12:26 Uhr

Wirtschaft

Neue Erkenntnisse zu Elektroautos dürften viele Menschen überraschen: Sie bringen einer Studie zufolge keine Entlastung von Treibhausgasen, aber dienen der Industrie als Feigenblatt für Benzinfresser.

Elektroautos weisen eine weitaus schlechtere Energiebilanz auf als bisher angenommen. "Sie verursachen als einzelnes Fahrzeug ungefähr gleich hohe CO2-Emissionen wie normale Benzin- oder Diesel-Pkw", heißt es in einer Studie des Heidelberger Umwelt- und Prognose-Instituts (UPI), die der Badischen Zeitung vorliegt. Daher raten die Experten davon ab, die Elektroautos staatlich zu fördern.

Zusätzlich benötigte Energie durch herkömmliche Kraftwerke
Die Elektrofahrzeuge selbst produzieren der Untersuchung zufolge zwar keine Treibhausgase. Diese entstehen allerdings in erheblichen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ