Lehrstunde in Sachen Mundart

Anne Freyer

Von Anne Freyer

Do, 09. Oktober 2014

Wittnau

Brauchtumspflege beim Alemannentag in Wittnau mit dem örtlichen Verkehrs- und Trachtenverein und Liedermacher Uli Führe.

WITTNAU. Die Liebe zur alemannischen Mundart ist nach wie vor lebendig, das wurde einmal mehr beim diesjährigen Alemannentag in Wittnau deutlich. Es war dies das 42. Treffen, zu dem die Gemeinde in die Hirschenscheuer geladen hatte.

Als Vertreter des Landratsamts war Martin Barth, Erster Landesbeamter des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald, nach Wittnau gekommen, um die Grüße seiner Behörde und der Landrätin Dorothea Störr-Ritter zu überbringen. Die Pflege des Alemannischen sei den Initiatoren dieses festlichen Ereignisses gar nicht hoch genug anzurechnen, betonte er. Brauchtum und Tradition als Basis für Stabilität und Kontinuität gelte es lebendig zu erhalten und damit zu beweisen, dass dem Dialekt nichts ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ