Wo Südbaden landen will

Klaus Rütschlin

Von Klaus Rütschlin

Fr, 17. Januar 2003

Kommentare

Weil Stuttgart nicht will, sucht die Region den eigenen Weg zur Trinationalität des Euro-Airports.

Seit Jahren gibt es in Südbaden Bemühungen, aus dem binationalen Euro-Airport durch volle deutsche Beteiligung einen trinationalen Flughafen zu machen. Das scheiterte bislang am "Nein" der Landesregierung. Jetzt haben die Handelskammern der Region einen eigenen Vorschlag vorgelegt.

Die Abstimmung mit den Füßen ist längst erfolgt, wird Tag für Tag praktiziert: Der Euro-Airport ist praktisch ein trinationaler Flughafen, weil er von Elsässern, Baslern und Südbadenern als Heimatflughafen gesehen und genutzt wird. Die Flughafenbezeichnung Basel/ Mulhouse/Freiburg hat ihre Berechtigung. Der Euro-Airport ist der Flughafen der Region am ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung