Griechenland-Hilfe

Wohin geht das Geld aus dem dritten Hilfspaket?

Gerd Höhler

Von Gerd Höhler

Mi, 19. August 2015 um 06:26 Uhr

Ausland

Der größte Teil der Kredite ist für den Schuldendienst vorgesehen. Weniger als ein Zehntel kommt direkt bei den Griechen an. Aber wohin fließt das Geld genau?

Bis zu 86 Milliarden Euro kann Griechenland aus dem dritten Hilfspaket erwarten, über das der Deutsche Bundestag an diesem Mittwoch abstimmt. Zu dem Paket gehören auch rund 17 Milliarden Euro, die noch aus den vorhergegangenen Hilfsprogrammen übrig sind. Offen ist, ob sich der Internationale Währungsfonds (IWF), wie bei den vorangegangenen Programmen, beteiligen wird. Die neuen Kredite haben eine mittlere Laufzeit von 32,5 Jahren. Aber wohin fließt das Geld?
Schon am Donnerstag sollen 13 Milliarden Euro ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung