Wohin mit dem zweiten Elektrotriebwagen?

Rainer Ruther

Von Rainer Ruther

Mi, 08. April 2015

Staufen

Gemeinden bezeichnen in einer Stellungnahme das Abstellen des zweiten Triebwagens am Münstertäler Bahnhof als "rechtswidrig".

TAUFEN. Die Gemeinden Bad Krozingen, Staufen und Münstertal begrüßen grundsätzlich den Ausbau des Betriebswerks der SWEG am Bahnhof Staufen, bringen aber einige Einwände vor. Kritik üben sie auch an einem Punkt, der eigentlich nicht Gegenstand des laufenden Planfeststellungsverfahrens ist. Das geht aus einem Schreiben hervor, das der Badischen Zeitung vorliegt. Die Stellungnahmen von Gemeinden, Behörden und Betroffenen werden in einem öffentlichen Erörterungstermin zur Sprache kommen; der Termin steht noch nicht fest.

SIn dem Schreiben der drei Gemeinden an das Regierungspräsidium heißt es einleitend: "Dabei möchten wir ausdrücklich betonen, dass hierdurch die Realisierung des Vorhabens nicht grundsätzlich in Frage gestellt werden soll." Darauf folgen acht Seiten Stellungnahmen, die allerdings zum größeren Teil nicht auf das laufende Verfahren eingehen, sondern sich mit dem Abstellen des zweiten Elektrotriebwagens im Münstertal befassen. Dabei prallen zwei Meinungen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ