Wünsche der Jugendlichen sind Grundlage

Mario Schöneberg

Von Mario Schöneberg

Mi, 30. September 2020

Merdingen

Gemeinderat Merdingen billigt einstimmig die Umgestaltung des Trotte-Platzes.

Einstimmig sprach sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung für die Umgestaltung des Trotte-Platzes aus. Grundlage ist der Siegerentwurf des 2018 veranstalteten Jugendwettbewerbs. Die Verwaltung wird beauftragt, Angebote für den Teilabbruch der Begrenzungswand einzuholen. Die Umsetzung soll unter Federführung des Jugendstammtisches erfolgen.

Ende Dezember 2018 hat der Jugendstammtisch die Gruppe "Make Merdingen great again" zum Sieger des Gestaltungswettbewerbs "Trotten-Umbau" gekürt, erläuterte Bürgermeister Martin Rupp. Die Gruppe hat eine einfach umzusetzende Neugestaltung mit besonderem Bezug zum Weinbau in Dorf vorgestellt. Am Ende soll der Platz "heller, ansprechender und gepflegter erscheinen", schreibt die Siegergruppe in ihrem Entwurf, der auch Mülleimer und ein Insektenhotel vorsieht. Die Details erläuterten in der Sitzung Sabrina Thiesen und Sarah Ullrich vom aktuellen Jugendstammtisch.

Vorgeschlagen wird unter anderem die Verkleinerung der Betonwand im Süden und Westen der Anlage, um mehr Lichteinfall zu ermöglichen. Die Plakatwand soll durch eine Litfaßsäule aus Holz ersetzt werden. Nachts sollten die besonders dunklen Ecken zudem beleuchtet werden. Die restliche Wand soll mit einem Graffiti mit Ortsbezug beziehungsweise einer Reblandschaft gestaltet werden. Dafür wünschen sich die Jugendlichen den Künstler, der auch das Stromhäuschen beim Rewe-Markt gestaltet hat.

Weiterhin vorgesehen sind die Anlage eines gepflasterten Weges, das Aufstellen von Sitzbänken und Fahrradständern, möglichst aus Holz, sowie die Anpflanzung von zwei kleinen Rebenzeilen und die Pflanzung von Obstbäumen.

Über den Weinbau und die Funktion einer Trotte soll eine Infotafel informieren, auf einer Seite in Dialekt und auf der Rückseite auf Hochdeutsch.