Alexanderplatz

YouTuber aus Stuttgart und Berlin lösen Massenprügelei aus

dpa

Von dpa

Sa, 23. März 2019 um 08:58 Uhr

Panorama

Der Aufruf von zwei rivalisierenden Youtube-Nutzern – dem Rapper Thatsbekir (Stuttgart) und Bahar Al Amood (Berlin) – hat eine Massenschlägerei auf dem Berliner Alexanderplatz ausgelöst.

Beide Rapper hatten am Donnerstag ihre Anhänger per Video eingeladen, 400 Jugendliche und junge Männer versammelten sich dann am Nachmittag auf dem Alexanderplatz. Der Stuttgarter Rapper Thatsbekir hat 265.000 Abonnenten auf YouTube, seiner Berliner Kontrahent Bahar Al Amood hat dort knapp 15.000 Abonnenten.

Nach Angaben der Polizei gingen etwa 50 von ihnen nach einem Streit mit Faustschlägen, Fußtritten und Pfefferspray aufeinander los. Auf Videos im Internet ist zu sehen, wie Gruppen aggressiver Männer sich prügeln. Nach der Auseinandersetzung meldete sich der Stuttgarter Rapper Thats Bekir – unter Tränen – auf YouTube zu Wort und stelle seine Sicht der Dinge dar.

Die Polizei rückte mit einem großen Aufgebot an und trennte die Jugendlichen. Eine Beamtin wurde bei der Festnahme eines mutmaßlichen Schlägers verletzt. Ein Beteiligter, der einen Beamten in die aufgebrachte Menge ziehen wollte, wurde festgenommen.

Anschließend zerstreuten sich mehrere Kleingruppen über den Platz, etwa 20 Personen sprangen ins Gleisbett der U-Bahn und bewarfen sich mit Schottersteinen. Die Polizei nahm sieben Beteiligte vorübergehend fest. Insgesamt wurden 13 Ermittlungsverfahren eingeleitet – unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und schweren Landfriedensbruchs.