Meine Ferien auf Sansibar

Zuri Melchior, Planetenklasse, Grundschule Schuttertal

Von Zuri Melchior, Planetenklasse, Grundschule Schuttertal (Schuttertal)

Sa, 13. Oktober 2018

Zisch-Texte

Leckere Früchte, exotische Tiere und ein ungewohnter Markt.

In den Sommerferien war ich mit meinen Eltern und meinem Bruder auf Sansibar. Das ist eine afrikanische Insel und gehört zu Tansania. Zu unserem Hotel gehörte ein Pool mit einer Brücke. Da konnte man darüber gehen und unten durchschwimmen. Auf der Brücke war eine Palme, von dort konnte man runterspringen. Ich habe mit meiner Freundin Babykrabben gesammelt.

Mohammed, ein Hotelangestellter, war unser Reiseführer. Mit ihm haben wir viele Ausflüge gemacht: zum Beispiel zum Schnorcheln mit Delfinen und mit Schildkröten schwimmen. Wir sind auch auf eine Spice Farm gegangen, wo uns Mohammed viele Früchte und Gewürze gezeigt hat: Pfeffer, Ananas, Vanilleschoten, Zimt, Curry, rote Banane, Chili, Aloe Vera, Mango, Lippenstiftfrucht, Litschis, Papayas und noch vieles mehr. Wir waren in Stone Town auf dem Fischmarkt. Da lagen überall tote Fische und alles war voller Blut. Wir sahen einen toten Rochen, der sehr gestunken hat. Danach kam der Fleischmarkt. Da sahen wir eine Ochsenzunge, Ziegenhufe, eine Ziege ohne Kopf. Überall waren Fliegen, Blut, Ochsenköpfe und andere für uns eklige Sachen.

Danach fuhren wir in den Urwald zu den Colobus-Affen und besuchten eine Schmetterlingsfarm. Wir sahen, wie ein Schmetterling gegessen und getrunken hat und wie Schmetterlinge geschlüpft sind. Kokosnüsse gab es überall. Wir beobachteten auch, wie eine Eidechse einen Schmetterling gegessen hat. Ein anderer Ausflug war eine Wanderung bei Ebbe über das Riff. Wir sahen eine Moräne, Fische, grüne und rote Seegurken, außerdem lila und schwarze Seeigel, Seesterne und Korallen. Ich sammelte viele Muscheln. Es war eine tolle Zeit auf Sansibar und nächstes Jahr gehen wir wieder hin.