Buchtipp

Zu viel Perfektion

Isabella Kury, Klasse MRS 8, St. Ursula Schulen

Von Isabella Kury, Klasse MRS 8, St. Ursula Schulen (Freiburg)

Mi, 23. Mai 2018 um 00:00 Uhr

Schülertexte

Isabella Kury aus der Klasse MRS 8 der Freiburger St. Ursula Schulen hat das Jugendbuch "Flawed - Wie Perfekt willst du sein?" gelesen und im Rahmen des Zischup-Projektes getippt.

Was bedeutet Perfektion für Jugendliche? Gutes Aussehen, nett und beliebt sein, im Strom mitschwimmen, nicht dagegen. Das alles ist oder hat Celestine North, die Hauptrolle in dem Buch "Flawed - Wie Perfekt willst du sein?" In ihrer Welt gilt die Regel: Sei perfekt oder werde zu einem "Fehlerhaften", das sind Leute, die aus der perfekten Gesellschaft ausgestoßen und gebrandmarkt werden, je nach Verbrechen, das sie begangen haben: Für eine Lüge auf der Zunge, für das Bestehlen der Gesellschaft auf der Hand, für eine fehlerhafte Entscheidung auf der Schläfe, für illoyales Verhalten gegenüber der Gesellschaft oberhalb der Herzens. Auf den rechten Fuß gibt es ein Brandzeichen, wenn man einem Fehlerhaften geholfen hat und sich somit gegen die Gesellschaft gewandt hat.

Doch Celestine macht einen großen Fehler, als sie morgens wie jeden Tag mit ihrem Freund Art und ihrer Schwester Juniper zur Schule fährt. Sie hilft einem "Fehlerhaften", einem kranken, alten Mann auf einen Sitzplatz im Bus, der für die perfekte Gesellschaft bestimmt ist, da zwei "perfekte" Frauen die Sitzplätze für Fehlerhafte belegen und sich nicht umsetzen wollen.
Celestine wird von den sogenannten "Whistleblowern", die für die Fehlerhaften verantwortlich sind, abgeführt. Ihr Freund und ihre Schwester unternehmen nichts dagegen. Sie schauen nur zu und sagen nichts, genau wie die anderen Leute im Bus.

Celestine steht vor Gericht und ausgerechnet der Vater ihres Freundes Art ist der hochgeschätzte Richter Crevan, der über ihre Zukunft richtet. Crevan fordert Celestine auf, vor Gericht zu sagen, dass der alte fehlerhafte Mann sich selbst hingesetzt hat – und das tut Celestine auch: vorerst. Denn dann merkt sie, dass es falsch ist, als sie die Familie des alten Mannes im Gerichtssaal sieht, die sie mit Tränen in den Augen als Lügnerin beschimpfen. Sie erzählt dem Gericht vor laufenden Kameras die Wahrheit . Und wird so gebrandmarkt und zwar genau fünfmal. Noch niemand wurde jemals fünfmal gebrandmarkt und somit ist Celestine die fehlerhafteste Person, die es gibt.

Doch nicht genug: Denn als Celestine ihr fünftes Brandmal hinter sich hat, stürmt Richter Creven wutentbrannt herein und verpasst ihr persönlich ein sechstes illegales Brandmal auf dem Rücken, da Celestine ihn mit ihrer Aussage bloßgestellt hat. Damit beginnt Celestine ihr neues Leben als Fehlerhafte. Angefangen mit bestimmten Essensvorschriften und einer bösartigen Whistleblowerin, die aufpassen soll, dass sie alle Regeln einhält. Doch Celestines Leben wird noch schlimmer. Als sie, nachdem ihre Brandmale abgeheilt sind, wieder in die Schule darf, wenden sich ihre alten Freunde von ihr ab und ihr Freund Art ist währenddessen von seinem Vater abgehauen und versteckt sich vor ihm. Celestine wird gemobbt und von ihren ehemaligen Freunden und Klassenkameraden in unmenschliche Fallen gelockt.

Auch bei ihr zu Hause verändert sich alles und ihr kleiner Bruder hat sogar Angst vor ihr. Ihre Mutter, die ein geschätztes Modell ist, fängt an, ihre perfekte Maske, die sie früher immer hatte, abzulegen und ihre Schwester verhält sich sonderbar in ihrer Nähe. Celestine beginnt nach einem fehlerhaften Jungen namens Carrick zu suchen, den sie bei Gericht kennengelernt hat, um wenigstens einen Freund zu haben. Dabei merkt sie, dass alle Leute, die bei dem sechsten Brandmal dabei waren, verschwunden sind, denn Richter Crevan hat einen großen Fehler gemacht. Da versteht sie, dass sie die Chance hätte, Richter Crevan und das ganze System der Gilde zu stürzen, wenn sie nur das Video ihrer Brandmarkung finden könnte.

Ich fand "Flawed - Wie Perfekt willst du sein?" ein sehr gut geschriebenes Buch, da man gleich in die Story eintauchen und mit Celestine mitfühlen konnte. Ich finde es auch toll, da es manchmal Wendungen nimmt, die man gar nicht vermutet hätte. Das Buch geht im zweiten Teil "Perfect - Willst du die perfekte Welt?" weiter. Ich persönlich mochte zwar den ersten Teil mehr, doch der zweite Band ist auch sehr gut gelungen.