Zu viele Ausfälle

Werner Dold

Von Werner Dold

Mo, 23. August 2021

Landesliga Staffel 3

Deziminierte Furtwanger gegen Dettingen überfordert.

Ohne acht Stammspieler kassierte die Landesliga-Elf des FC Furtwangen eine herbe 1:4-(1:2)-Heimniederlage gegen die SG Dettingen-Dingelsdorf. Die Gäste versuchten gleich mit dem ersten Angriff, die Abwehr unter Druck zu setzen. Ein harmloser Ball kam in den Furtwanger Strafraum, Ersatztorhüter Marvin Kern, der zu seinem ersten Landesligaeinsatz kam, ließ den Ball unglücklich abprallen und Daniel Berg traf für die Gäste (2.). Doch nun stabilisierte sich die Furtwanger Abwehr. In der 31. Minute war es Yannick Markon, der nach anderthalb Jahren Pause und zwei Kreuzbandrissen endlich wieder spielen konnte, der mit einem Flachschuss den Ausgleich erzielte. Kurz vor der Halbzeit war es wieder Daniel Berg, der aus abseitsverdächtiger Position das 1:2 erzielte.

Nach der Pause waren die Platzherren dann völlig von der Rolle und so war es keine Überraschung, dass die abgebrühten Gäste nochmals zwei Tore nachlegten. Zuerst war es wiederum Daniel Berg, der in der 63. Minute das 1:3 erzielte, ehe sein Bruder Julius in der 69. Minute mit einem Kopfball das 1:4 besorgte. Die Gastgeber hatten in der zweiten Halbzeit nur noch eine Möglichkeit durch Felix Ganter, der den Ball in der 81. Minute jedoch übers Tor drosch. Furtwangens Trainer Uwe Müller ärgerte sich nach dem Schlusspfiff: "Die Ausfälle konnten wir nicht kompensieren. Wir haben uns durch viele individuelle Fehler selbst auf die Verliererstraße gebracht."

Furtwangen: Kern, Wehrle (76. Siedle), Staudt (63. Ganter), Schmitz, Bächle, Geiger, Morreale, Disch, Markon (81. Dilger), Dufner, Hartelt (63.Fichter). Tore: 0:1 D. Berg (2.), 1:1 Markon (34.), 1:2 D. Berg (39.), 1:3 D. Berg (60.). 1:4 J. Berg (68.) SR: Schmidt. ZS: 100.