Holzschlägermatte

Zufahrt zu den Bergen am frühen Morgen sperren

Günter Rosalowsky (Schallstadt )

Von Günter Rosalowsky (Schallstadt )

Mo, 18. Januar 2021

Leserbriefe Freiburg

Eine Leserin kritisiert, dass Schulen und Kitas zu sind, Rodelhänge aber voll ("Es gab Rückstaus bis auf die Straße", BZ vom 7. Januar).
Ich bin sehr wütend darüber, dass die Landesregierung beschlossen hat, die Kindergärten und auch die Grundschulen weiterhin wegen der vorhandenen Infektionsgefahr für die Kinder geschlossen zu halten. Gleichzeitig wird zugesehen, wie tausende Eltern mit Kindern die schneebedeckten Berge am Wochenende beim Rodeln überfluten. Ich kann verstehen, dass die Kinder einen Ausgleich in der Natur brauchen, aber der Schwarzwald ist so groß, so dass sich nicht Menschenmassen auf einem Hang tummeln müssen (Abstandhalten ist da schwierig). Da in Deutschland die Bitte um Vernunft nichts bringt, sollten in diesen Tagen die Zufahrten zu den Bergen am frühen Morgen gesperrt werden und nicht erst, wenn die Parkplätze voll sind.

Kinder und Jugendliche sind meist vernünftiger als viele Eltern und würden auch mit Maske und Abstand in die Schule oder Kita gehen. Es muss nur die entsprechende Infrastruktur zur Verfügung stehen und die Kinder und Jugendlichen verständlich aufgeklärt werden. Der Schaden, der durch die Fehlentwicklung bei den jungen Menschen entsteht, wird den ein oder anderen Schulpflichtigen und dessen Eltern in ganz große Schwierigkeiten bringen.

Günter Rosalowsky, Schallstadt