Zugspitzlauf auf eigene Gefahr

dpa

Von dpa

Sa, 18. Juli 2009 um 01:03 Uhr

Leichtathletik

Lebensgefährlicher Leichtsinn oder professioneller Extremsport? Trotz des tödlichen Dramas vor einem Jahr wollen am Sonntag wieder mehr als 500 Extremsportler am Zugspitzlauf teilnehmen – bei abermals schlechter Wetterprognose.

Der Lauf auf Deutschlands höchsten Gipfel gilt als eine der schwierigsten Veranstaltungen dieser Art. Bei schlechtem Wetter waren am 13. Juli 2008 viele der rund 600 Läufer in kurzen Hosen und mit T-Shirt gestartet. Zwei Männer im Alter von 41 und 45 Jahren brachen zusammen und starben.
Der Zugspitz-Extremberglauf stellt nicht nur höchste konditionelle Anforderungen an das internationale Teilnehmerfeld, sondern ist auch einer der landschaftlich reizvollsten. Die Route führt vom Tiroler Ort Ehrwald über ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung