Zweiter Anlauf

Holger Rohde

Von Holger Rohde

Mi, 24. November 2021

Oberliga BaWü

Oberligist FC Villingen heute auf Pforzheimer "Acker" gefordert.

Vor zwei Wochen war die Partie abgesagt worden, weil Footballer den Rasen ramponiert hatten. Heute Abend (Anpfiff 19 Uhr) sind die Oberliga-Fußballer des FC 08 Villingen im zweiten Anlauf beim CfR Pforzheim gefordert. Im Brötzinger Tal erwartet die Nullachter eine knifflige Aufgabe. Beide Teams sind Tabellennachbarn auf den Rängen sechs und sieben, mit jeweils 29 Punkten und einem fast identischen Torverhältnis von 29:21 (FC 08) und 28:21 (CFR). Trainer Marcel Yahyaijan warnt vor den Pforzheimern: "Die sind schlechter gestartet als gedacht und haben viele starke Spieler."

Für beide Teams ist die Partie richtungsweisend, weil der Sieger mit dem Tabellendritten TSG Backnang (32 Punkte) gleichziehen kann und der Verlierer weiterhin nur fünf Zähler mehr auf dem Konto haben wird als der Tabellen-Vierzehnte Neckarsulm auf dem ersten von bis zu sieben Abstiegsplätzen. "Die Liga ist ausgeglichen, da passiert an jedem Spieltag etwas Neues", so der Villinger Trainer. Personell wird der 08-Coach in jedem Fall rotieren, "es ist möglich, dass wir auf einigen Positionen Veränderungen vornehmen." Motivation für die Einen, Ansporn für die Anderen. Frederick Bruno sammelte in der U-21 Spielpraxis, Tim Zölle, Fabio Liserra und einige U19-Youngster erhielten Lob vom Chefcoach und stehen im Blickpunkt für höhere Aufgaben.

"Werktagspiele in Pforzheim sind immer ein Kraftakt und Reiseaufwand", erinnert Sportvorstand Arasch Yahyaijan an die Anfahrt mit dem Bus und erwartbare Staus auf der Autobahn A 81. "Damit müssen wir rechnen, was für unsere Spieler bedeutet, dass sie frühzeitig ihren Arbeitsplatz verlassen müssen." Das Stadiongrün in Pforzheim ist nach wie vor mehr Acker als Rasen. Der Platz ist holprig, am Dienstagmorgen stand die Austragung der Partie erneut auf der Kippe.