Zwölf Mädchen in Auswahlteams berufen

Ulrich Rospleszcz

Von Ulrich Rospleszcz

Do, 22. Oktober 2020

Handball Allgemein

Handballerinnen der DJK Heimschule Ettenheim fallen auf.

Trotz schwieriger Corona-Trainingsbedingungen gelang es der Handballabteilung der DJK Heimschule Ettenheim, mit der Unterstützung der Schulleitung der Heimschule St. Landolin und der Stadt Ettenheim, den Trainingsbetrieb von Ende Juni bis über die Sommerferien aufrecht zu erhalten. Die Außensportanlagen an der Heimschule und die Herbert-König-Halle standen den Handballmädchen zur Verfügung. Dies hat sich ausgezahlt.

Nun wurden zwölf Mädchen bei Turnieren in Freiburg-Zähringen und Gundelfingen gesichtet und neu in die Auswahl des Handball-Bezirkes Freiburg/Oberrhein berufen. Dies sind: Melanie Friebe, Clara Löhle, Jenni Otto, Jette Thomann, Laura Braun, Nejla Heco, Mia Kurz, Katlyn Reymann, Emilia Stubert, Vanessa Friebe, Leni Feißt und Ena Hummel. Die DJK und das Trainerteam mit Gina Arndt, Wolfgang Ehrler und Stefan Rieder freuen sich außerdem über die Berufung von Tabea Engler und Katlyn Reymann in den Kader des südbadischen Handballverbandes, sowie über die Lehrgangseinladungen zur Auswahl Baden Württembergs (ARGE) von Hannah Klumpp und Milena Muttach. Alles in allem funktionierte die Zusammenarbeit zwischen Trainerteam und Vorstand der DJK reibungslos, obwohl der Schulsportverein keine Erfahrungen bis dato im Handball vorweisen konnte. Einige Spielerinnen hatten zuvor bekanntlich den TuS Oberhausen verlassen und in Ettenheim eine neue sportliche Heimat gefunden. Bei der DJK wurde aus diesem Anlass eine neue Handballabteilung gegründet.