Am Anfang der Apfel, dann ein Huhn

Roman Kiener

Von Roman Kiener

Mi, 28. September 2011

Gundelfingen

Projekt "Apfelhuhn" in Gundelfingens evangelischer Kirchengemeinde / Noch werden weitere Streuobstwiesen gesucht.

GUNDELFINGEN/VÖRSTETTEN. Was war zuerst da, der Apfel oder das Huhn? Beim Gundelfinger Wohltätigkeitsprojekt "Apfelhuhn" war es eindeutig der Apfel. Diese wurden nämlich von freiwilligen Helfern der evangelischen Kirchengemeinde Gundelfingen auf nicht mehr bewirtschafteten Streuobstwiesen der Region aufgesammelt, um nach mehreren Arbeitsschritten Spenden für den Kauf von Küken in Indien zu erwirtschaften.

Im Breisgau verrotten die Äpfel tonnenweise, während anderswo Menschen Hunger leiden. Um gegen diesen Missstand ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung