Kommentar

1:2 gegen Nordmazedonien – Bundestrainer Löw muss reagieren

René Kübler

Von René Kübler

Do, 01. April 2021 um 12:17 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Die 1:2-Niederlage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Nordmazedonien zeigt: Das Team ist in seiner aktuellen Zusammensetzung zu instabil, um bei der EM bestehen zu können.

Es war legitim von Joachim Löw, es noch einmal zu versuchen. Und irgendwie auch konsequent. Seiner nach dem personellen Umbruch neu formierten Mannschaft die Chance zu geben, zu zeigen, dass sie sich weiterentwickelt – das durfte sein. Funktioniert hat es nicht. Natürlich waren bei den Siegen gegen Island (3:0) ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung