1. FC Köln im Öschberghof

Heinz Wittmann

Von Heinz Wittmann

Fr, 01. Juli 2022

1. Bundesliga

Fußball-Erstligist absolviert einwöchiges Trainingslager.

Zum vierten Mal in Folge absolviert der 1. FC Köln seine Saisonvorbereitung in Aasen. Der Fußball-Erstligist aus dem Rheinland ist vom Sonntag an eine Woche lang im Hotel Öschberghof im Trainingslager. Auch im vergangenen Jahr hatten sich die Kölner auf der Baar vorbereitet und anschließend spielte die Mannschaft eine sehr gute Runde. Der Bundesligist aus der Domstadt belegte Rang sieben und qualifizierte sich für die UEFA-Conference-League.

Der Mann, der den Aufschwung des Kölner Fußballs maßgeblich beeinflusst hat, ist Trainer Steffen Baumgart. Der Coach verlängerte Anfang der Woche seinen Vertrag bis 2024 und sagt: "Ich arbeite gerne beim 1. FC Köln. Wir hatten ein sehr erfolgreiches Jahr und viel Spaß, das Projekt ist noch nicht beendet." Christian Keller, der Geschäftsführer des 1. FC Köln, versucht die Erwartungen, nicht zu groß werden zu lassen. "Der Fokus liegt bei uns auf der Bundesliga und da gilt es in erster Linie mal die 40 Punkte zu holen, die den Klassenerhalt bedeuten", sagt der gebürtige Donaueschinger.

In Aasen sind auch öffentliche Trainingseinheiten mit Fans geplant. In der Regel wird vormittags und am späten Nachmittag trainiert, die Trainingszeiten gibt der 1. FC Köln kurzfristig bekannt. Zwei Testspiele werden die Geißböcke während ihres Trainingslagers bestreiten: am Freitag, 8. Juli, 18 Uhr im Singener Hohentwielstadion gegen den österreichischen Erstliga-Aufsteiger Austria Lustenau und tags darauf, am, Samstag, 9. Juli, 15 Uhr im Bad Dürrheimer Salinenstadion gegen den Schweizer Erstligisten Grasshoppers Club Zürich. Fest steht auch, dass es nach dem Spiel in Bad Dürrheim von zirka 17.30 Uhr an in der Kurstadt eine Kölsch-Kultur-Party gibt – mit Livemusik aus Köln und einem DJ. Der Eintritt ist kostenfrei.