Belugas und Orcas

100 Wale werden in Russland aus dem "Walgefängnis" entlassen

Stefan Scholl

Von Stefan Scholl

Mo, 21. Oktober 2019 um 20:30 Uhr

Panorama

Etwa 100 Beluga- und Orcawale wurden im "Walgefängnis" in Russland festgehalten, für den Verkauf an Aquarien. Jetzt werden sie freigelassen. Doch auch daran hagelte es Kritik – zunächst.

Das "Walgefängnis" an der russischen Pazifikküste leert sich: Mehrere Dutzend Beluga- und Orca-Wale sind seit Juni ausgewildert worden. Zunächst gab es Kritik, doch die Tiere fühlen sich in freier Natur besser, als Tierschützer befürchtet hatten. Aber wenige Wochen vor Wintereinbruch verharren noch 50 Belugas in Unfreiheit.

"Man hat sie einem qualvollen Tod ausgeliefert." Umweltaktivist Bacht Mawlanow Alexandra galt als Sorgenkind. Das Orca-Weibchen verschwand nach seiner Freilassung am Kap Perowski nicht mit seinen Artgenossen im offenen Pazifik. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ