Relegation

2:2 im ersten Match zwischen Stuttgart und Union Berlin

dpa

Von dpa

Do, 23. Mai 2019 um 22:50 Uhr

1. Bundesliga

Dem VfB Stuttgart droht weiterhin der Abstieg aus der Fußball-Bundesliga: Das 2:2 im Hinspiel gegen Union Berlin ist ein gefährliches Resultat für die Schwaben.

STUTTGART (dpa). Die Mannschaft von Interimstrainer Nico Willig kam am Donnerstagabend im Relegations-Hinspiel gegen den Zweitliga-Dritten 1. FC Union Berlin nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Damit würde den Köpenickern am kommenden Montag (20.30 Uhr/Eurosport Player) im Stadion An der Alten Försterei bereits ein 0:0 oder 1:1 reichen, um erstmals in die Bundesliga aufzusteigen. Dem über weite Strecken ideenlosen VfB brachten auch die jeweiligen Führungstreffer von Kapitän Christian Gentner (42. Minute) und Ex-Nationalspieler Mario Gomez (51.) vor 58 619 Zuschauern keine Ruhe. Stattdessen schockten die Berliner Suleiman Abdullahi (43.) und Marvin Friedrich (68.) die Stuttgarter mit dem zweimaligen Ausgleich. Der Ausgleich zur Pause war durchaus verdient, denn bis auf die zwei Tore erlebten die Zuschauer Relegation pur. Die Schwaben hatten zwar mehr Ballbesitz, die Favoritenrolle wirkte aber wie eine Last. Es fehlte der Überraschungsmoment im Stuttgarter Spiel. Anders die Berliner, die bei ihren Kontern nicht ungefährlich waren. So hatte Andersson bereits in der 21. Minute die große Chance zur Führung, als er nach Flanke von Abdullahi knapp am Stuttgarter Keeper Ron-Robert Zieler scheiterte. Der Vorteil liegt dank der bedeutsamen Auswärtstore nun bei Union – das in dieser Saison nur ein Zweitliga-Heimspiel verloren hat.