Unwetter im Markgräflerland

24-jähriger Kranführer wird in Neuenburg von Bauteil erschlagen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 28. Januar 2020 um 15:33 Uhr

Neuenburg

Das Orkantief Lolita hat auch im Markgräflerland die Rettungskräfte in Atem gehalten. Ein Kranführer wurde in Neuenburg tödlich verletzt. Die Ermittler vermuten den Sturm als Ursache.

In Neuenburg wurde ein 24-jähriger Kranführer in der Rudolf-Diesel-Straße von einem an einem Kran hängenden Bauteil tödlich verletzt. Als Ursache vermutet die Polizei die Windverhältnisse. Sie hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Bereich Grißheim/Zienken fiel kurzzeitig der Strom aus, als ein Baum auf eine Freileitung fiel. Grund sei der starke Wind gewesen, so eine Sprecherin der Badenova. Rund zehn Trafostationen waren betroffen. Nach wenigen Minuten war der Stromausfall jedoch wieder behoben.

In Müllheim waren die Auswirkungen des Unwetters weitgehend harmlos. Die Feuerwehr wurde zu einem umgestürzten Baum in der Sterchelestraße gerufen. Der Baum war auf etwa zweieinhalb Metern Höhe von einer kräftigen Böe abgerissen worden und blockierte die Straße. Die Feuerwehr Müllheim musste ihn beseitigen.

Zuvor ging ein Graupelschauer über die Stadt nieder, die der Himmel zuvor in Dunkelheit getaucht. Von einem Gebäude in der Hauptstraße lösten sich Dachziegel. Verletzt wurde niemand.