ARD-Sendung

27-Jähriger aus Schliengen gewinnt 20.000 Euro in Quizshow

Martin Pfefferle

Von Martin Pfefferle

Do, 18. März 2021 um 17:45 Uhr

Schliengen

Der Schliengener Jonas Büchin gewinnt mit seiner Quizpartnerin Elisabeth Reichle aus Freiburg 20.000 Euro bei "Das Quiz mit Jörg Pilawa" in Hamburg. Die Sendung wurde am 15. März ausgestrahlt.

"Es war wunderbar", sagte Jonas Büchin aus Schliengen, nachdem klar war, dass er und seine Freiburger Quizpartnerin Elisabeth Reichle bei "Das Quiz mit Jörg Pilawa" 20.000 Euro gewonnen hatten. Es hätte auch noch weitergehen können. Aber mehr wollten die beiden nicht riskieren.

Denn bis dahin hatten sie so manche Klippe umschiffen müssen. Schon beim Duell am Anfang, bei dem ausgespielt wird, welches der Quizpaare um die großen Summen spielen darf, ging es ausgesprochen knapp zu. Erst die allerletzte Frage entschied zugunsten der beiden Südbadener. Mit einer Frage nach der deutschen Band Pur gingen sie in Front – was Jörg Pilawa sehr verwunderte. Auch wussten sie schneller, wer der amerikanische Präsident im Jahr 2000 war (Bill Clinton). Eine Frage nach der Fernsehserie Miami Vice brachte dann schließlich den hauchdünnen Sieg im Vorrunden-Duell.

Großer Auftritt bei der Drei-Kaiser-Frage

Die Reaktion der beiden: Eher erleichtert als euphorisch und mit Mitleid für die knapp Unterlegenen. Mit den Gewinnstufen 5000 und 10.000 Euro ging’s dann weiter in die Hauptrunde mit dem Gewinnbaum bis 50.000 Euro. Der Einstieg war banal. Was kommt auf den Brief? Porto oder doch etwa Marseille? Ein Veto legte der studierte Historiker und Doktorand Jonas Büchin bei einer Geschichtsfrage nach dem Jahr 1888 ein: Vom Drei-Kaiser-Jahr hatte Elisabeth Reichle noch nichts gehört. Ihr Quizpartner Jonas Büchin dozierte kurz und prägnant die Fakten – und hinterließ einen beeindruckten Jörg Pilawa. Dass es in Afrika und Asien Flughunde gibt (und nicht etwa Springschlangen), war keine Stolperfalle.

Größere Probleme hatten sie dabei, wie es in der Fachsprache heißt, Fleisch von Sehnen, Haut und Fett zu befreien (Parieren). Die beiden gingen auf Nummer sicher und tauschten die Frage anstatt (das falsche) Filetieren einzuloggen. Nun hatte Jonas Büchin seinen großen Auftritt und er berichtete über seinen England-Aufenthalt mit Einsatz im Buckingham-Palast und Arbeit in einer Bio-Käserei.

Brieffreundschaft mit dem englischen Hof

Als ehemalige Kino-Mitarbeiterin war es für Elisabeth Reichle ein Leichtes, die Frage nach dem französischen Kassenschlager "Monsieur Claude und seine Töchter" zu beantworten. Nachdem der anglophile Jonas Büchin noch über seine Brieffreundschaft mit dem Vorzimmer von Königin Elisabeth II. berichtet hatte, ging es auch schon um 10.000 Euro. Dass in Chicago am St. Patricks Day ein Fluss grasgrün eingefärbt wird, wusste Jonas Büchin aus dem Stegreif. Und mit einem Veto stellte er klar, dass es Saturn sein müsse, der der Gott der Aussaat ist.

Er war es auch, der sich dafür einsetzte, noch eine weitere Gewinnstufe, nämlich die um 20.000 Euro, in Angriff zu nehmen. "Wann dürfen Händler Münzen verweigern?", lautete die Frage und die richtige Antwort gaben die beiden: wenn es mehr als 50 sind. So steht es im Münzgesetz, Paragraf drei, informierte der Showmaster.

Mit Kleingeld brauchen sich die beiden erstmal nicht mehr zu beschäftigen. Denn tatsächlich 20.000 Euro gab’s so für die Quiz-Teilnehmer. Und Elisabeth Reichle, die vor Freude ein paar Tränen verdrückte, blieb das Schlusswort: "Die Miete ist drin."