Frontalcrash

27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der Seesteige bei Titisee

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 10. Juni 2019 um 11:49 Uhr

Titisee-Neustadt

Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Seesteige bei Titisee ist am frühen Sonntagabend ein 27-Jähriger ums Leben gekommen. Er starb noch an der Unfallstelle, die Straße war für längere Zeit gesperrt.

Gegen 18.20 Uhr teilten mehrere Verkehrsteilnehmer der Polizei und der Integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst mit, dass es auf der Seesteige (B 317/B 500) zwischen Titisee und Bärental zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen gekommen sei. Nach ersten Ermittlungen der Polizei überholte ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Waldshut, der in Richtung Titisee unterwegs war, ein anderes Fahrzeug.

Beim Einscheren verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, geriet ins Schleudern und kollidierte auf der Gegenspur mit einem Kleinbus, ebenfalls aus dem Landkreis Waldshut. Dieser war mit drei Erwachsenen und drei Kindern besetzt.

Bei dem Aufprall wurde der 27-jährige Fahrer des überholenden Fahrzeugs eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem Auto herausgeschnitten werden. Er hatte sich laut Polizei so schwere Verletzungen zugezogen, dass er sofort starb. Mindestens zwei der Personen im Kleinbus wurden leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Im Einsatz waren die Feuerwehrabteilungen Titisee und Neustadt mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 44 Wehrleuten. Weiter waren zwei Rettungshubschrauber, drei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten und der Verkehrsunfallaufnahme musste die Strecke zwischen dem Abzweig von der B 31 und dem Abzweig zur B 315 komplett gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Die Verkehrspolizeidirektion Freiburg, Tel. 0761/882-3100, hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können.