Bundesliga

A-Junioren des SC Freiburg siegen in Augsburg

Daniela Frahm

Von Daniela Frahm

Mo, 10. Februar 2020 um 00:00 Uhr

SC Freiburg

Auf dem Augsburger Kunstrasen hatte die U 19 des SC Freiburg beim abstiegsgefährdeten Nachwuchs des FCA zwar ein paar Probleme, siegte letztlich aber souverän mit 2:0.

Damit haben die Freiburger Fußball-Junioren auch ihr zweites Bundesligaspiel nach der Winterpause gewonnen. Ein frühes Tor von Emilio Kehrer, der auf Vorlage von Julius Tauriainen aus zentraler Position mit einem Flachschuss traf (10.), gab dem Team laut Trainer Thomas Stamm "in einem insgesamt ausgeglichenen, aber eher zerfahrenen Spiel Rückenwind". Im Vergleich zum 3:0-Heimsieg gegen den Karlsruher SC veränderte der Freiburger Coach seine Startelf nur auf einer Position: Maximilian Dietz ersetzte den erkrankten Drilon Kastrati. Der Schweizer war wegen einer leichten Grippe nicht vorzeitig aus dem Trainingslager mit der U 23 in Estepona (Spanien) zurückgereist – wie vier seiner Kollegen, die am Samstag nach München flogen und in Augsburg von Beginn an spielten. "Die Jungs haben eine super Einstellung gezeigt", lobte sie Stamm.

Er hatte das System in ein 4-3-3 verändert, wechselte nach nur zehn Minuten aber wieder zum 3-4-3 der Vorwoche, weil es besser zum Gegner gepasst habe, "der sehr viel mit langen Bällen gespielt hat". Auch wenn der SC nicht so kontrolliert spielte wie gegen den KSC und auch nicht so viele Chancen hatte, war der Auswärtserfolg nicht mehr gefährdet, nachdem Guillaume Furrer (61.) nach einer Flanke von Kimberly Ezekwem das zweite Tor geköpft hatte – eine Kombination von zwei Spanien-Rückkehrern.

Freiburg: Atubolu; Keckeisen, Michel, Schmidt; Domroese, Tauriainen, Dietz, Ezekwem; Furrer, Kehrer (86. Gindorf), Weißhaupt.