Inzidenz an drei Tagen hintereinander über 150

Ab Donnerstag nur noch "Click& Collect" in der Ortenau

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 27. April 2021 um 11:34 Uhr

Offenburg

Das Landratsamt teilt mit, dass nach der Bundes-Notbremse ab Donnerstag der Einzelhandel von Click & Meet auf Click & Collect umstellen muss.

Das Robert-Koch-Institut hat am Dienstag, 27. April, einen Sieben-Tage-Inzidenzwert (pro 100 000 Einwohner) von 158 für den Ortenaukreis festgestellt. Damit hat der Ortenaukreis den Schwellenwert von 150 an drei Tagen in Folge überschritten. Nach der aktuell gültigen Bundes-Notbremse kommt es damit im Einzelhandel zu Einschränkungen, die Öffnung von Ladengeschäften für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung (Click & Meet) ist nicht mehr erlaubt.

Click & Collect, also die Abholung bestellter Waren vor Ort, sowie Lieferdienste sind weiterhin möglich. Der Ortenaukreis hat dazu heute seine Städte und Gemeinden informiert und eine entsprechende Bekanntmachung veröffentlicht. Die Regelungen treten am übernächsten Tag der Bekanntmachung in Kraft und gelten damit ab Donnerstag, 29. April.

Änderung erst wieder, wenn fünf Tage hintereinander die Inzidenz von 150 unterschritten ist

Diese Regelung tritt außer Kraft, wenn die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 150 liegt. Lockerungen treten dann am übernächsten Tag wieder in Kraft.

Die 36 vom Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Montag an das das Landesgesundheitsamt übermittelten und bestätigten neuen Covid-19-Fälle im Ortenaukreis stammen aus Biberach (2), Ettenheim (1), Friesenheim (4), Hausach (1), Hofstetten (1), Kappelrodeck (2), Kehl (2), Kippenheim (1), Lahr (7), Oberkirch (6), Offenburg (6), Renchen (1), Schutterwald (1) und Wolfach (1).