Interview

Allergien bei Kindern: "Die Häufigkeit ist rapide angestiegen"

Claudia Förster Ribet

Von Claudia Förster Ribet

Do, 25. April 2019 um 20:04 Uhr

Gesundheit & Ernährung

BZ-Plus Laut dem Jugendgesundheits-Report der Krankenkasse DAK ist jedes vierte Kind chronisch krank: Oft sind es Allergien. Woran liegt’s? Christoph Müller von der Unikinderklinik Freiburg hat Antworten.

BZ: Herr Müller, jedes vierte Kind in Deutschland soll chronisch krank sein. Das hört sich erschreckend an.
Müller: Sicher. Die Spanne zwischen gesund und krank ist dabei allerdings groß. So spielen Allergien eine ganz besondere Rolle: Die drei häufigsten chronischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen sind Heuschnupfen, Neurodermitis und Asthma. In Deutschland ist mehr als jedes sechste Kind allergiekrank. Diese Zahlen sind bekannt und decken sich mit anderen groß angelegten Untersuchungen. Die eigentliche Aussage solcher Zahlen ist aber nicht, dass es um die Gesundheit unserer Kinder generell schlecht steht, sondern wie hoch der Bedarf an Fürsorge und Vorsorge für Kinder mit potentiell chronischen Erkrankungen ist.

BZ: Was heißt das für die Kinder?

Müller: Zum Glück bedeutet das für viele der betroffenen Kinder nicht, dass sie sich dauerhaft krank ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ