Newsblog Teil 11

Alles wichtige zum Coronavirus im Kreis Lörrach – 1. bis 31. Oktober

Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Von Jonas Hirt & Kathrin Ganter

Di, 03. November 2020 um 10:06 Uhr

Kreis Lörrach

Wie entwickeln sich die Zahlen, welche Veranstaltungen fallen aus? Seit 11. März begleiten wir die Entwicklungen zum Coronavirus im Kreis Lörrach und im Dreiland im Newsblog. Das ist der elfte Teil.

Hinweis: Dieser Artikel wird nicht mehr aktualisiert. Zu unserem aktuellen Newsblog geht es hier
Samstag, 31. Oktober, 16.17 Uhr: Das Lörracher Gesundheitsamt meldet 31 neue Infektionen. Damit steigt die 7-Tages-Inzidenz leicht auf 118,7. Derzeit werden 13 Personen mit Covid-19-Infektion in Kliniken innerhalb und außerhalb des Landkreises behandelt. Drei Personen werden intensivmedizinisch betreut, davon müssen zwei Personen beatmet werden. Aus der Quarantäne entlassen wurden 26 weitere Personen. Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis liegt somit bei 295. Insgesamt liegt die Zahl der infizierten Personen seit Ausbruch der Pandemie bei 1419, davon gelten 1062 Personen wieder als genesen. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 65. Aktuelle Zahlen zu den Kontaktpersonen in Quarantäne liegen am Montag wieder vor.
Samstag, 31. Oktober, 14.56 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 88 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die Gesamtzahl der Infektionen steigt auf 2576. Die Zahl der aktiven Fälle steigt auf 792. Insgesamt befinden sich 2261 Menschen in Quarantäne. Die Zahl der in Kliniken behandelten Patienten liegt am Wochenende nicht vor. 62 weitere Personen gelten als genesen, die Zahl der Genesenen steigt auf 1730. Die Zahl der verstorbenen bleibt unverändert bei 54.
Samstag, 31. Oktober, 11.15 Uhr: Die Schweiz zählt weltweit zu den Ländern, in denen die Zahl der Sars-CoV-2-Fälle besonders rapide in die Höhe schnellt. In mehreren Städten steuern die Klinik aufs Limit zu. Kliniken in Zürich und Schaffhausen erwarten eine Überlastung. Die ist im Kanton Jura bereits eingetreten.
Freitag, 30. Oktober, 18.09 Uhr: Der Teillockdown ab Montag sei nicht verhältnismäßig und bestrafe die Falschen, kritisieren 35 Bürgermeister in einem offenen Brief an den Ministerpräsidenten – auch Tobias Benz aus Grenzach-Wyhlen.
Freitag, 30. Oktober, 17.43 Uhr: 15 Lernende und eine Lehrperson der Berufsfachschule für Gesundheit im Spenglerpark in Münchenstein sind positiv auf das Coronavirus getestet worden, meldet die Basler Zeitung. In Quarantäne befinden sich insgesamt 271 Schülerinnen und Schüler und eine Lehrperson, schreibt das Blatt unter Berufung auf das Alters- und Pflegeheim Hofmatt. Der Kanton Basel-Landschaft habe den hohen Infektionsanteil an der Schule bestätigt.
Freitag, 30. Oktober, 16.13 Uhr: Heute wurden dem Lörracher Gesundheitsamt 67 neue bestätigte Infektionen mit Sars-CoV-2 gemeldet. Damit steigt die 7-Tages-Inzidenz auf 117. Mittlerweile werden 14 Personen mit Covid-19-Infektion in Kliniken innerhalb und außerhalb des Landkreises behandelt. Vier Personen werden intensivmedizinisch betreut, davon müssen zwei Personen beatmet werden. Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation. Hierbei handelt es sich im Moment um 1173 Personen. Aus der Quarantäne entlassen wurden 33 weitere Personen. Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis steigt somit auf 287. Insgesamt liegt die Zahl der infizierten Personen seit Ausbruch der Pandemie bei 1388, davon gelten 1036 Personen wieder als genesen. Im Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung verstorben sind weiterhin insgesamt 65 Personen.
Freitag, 30. Oktober, 14.54 Uhr: Der Kanton Baselland meldet einen neuen Tagesrekord: 120 Sars-CoV-2 Infektionen steigern am Freitag die Gesamtzahl auf 2646. Die Zahl der aktiven Fälle steigt von 949 auf 996. Die Zahl der Todesfälle bleibt bei 40. Mittlerweile gelten 1610 Menschen als genesen. 978 Menschen befinden sich in Quarantäne. 30 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt, davon vier auf der Intensivstation.
Freitag, 30. Oktober, 14.11 Uhr: Während der ersten Welle der Corona-Pandemie wurde deutlich, dass die Intensivstationen und Beatmungsplätze der Spitäler den kritischen Engpass bei der Sicherstellung der Behandlung von COVID-19-Patienten darstellen. Das schreiben das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt, die Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektion Baselland, das Universitätsspital Basel, das Kantonsspital Baselland und das St. Claraspital in einer gemeinsamen Mitteilung. Um diese intensivmedizinischen Kapazitäten zur Bewältigung der zweiten Welle in den beiden Basel bestmöglich zu nutzen, haben die Gesundheitsdirektoren der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft mit den Spitälern mit Intensivstationen eine Vereinbarung abgeschlossen zur Koordination der Nutzung der intensivmedizinischen Kapazitäten.
Freitag, 30. Oktober, 12.04 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 85 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Die Gesamtzahl der Infektionen steigt auf 2488. Die Zahl der aktiven Fälle steigt von 725 auf 766. Insgesamt befinden sich 2228 Menschen in Quarantäne. Im Contact Tracing werden im Moment die Prioritäten so gesetzt, dass die täglich neuinfizierten Personen am Tag des Eingangs des Testresultates kontaktiert werden können. 47 Covid-19-Patienten werden momentan in baselstädtischen Krankenhäusern behandelt. 13 liegen auf der Intensivstation.
Freitag, 30. Oktober, 11.18 Uhr: Zum Schutz gegen das Coronavirus schließen die Kliniken des Landkreises Lörrach ab Montag ihre Krankenhäuser wieder für Besucher und Begleitpersonen. Erstmals war dies von Mitte März bis Mitte Mai durchgeführt worden und hatte sich als effiziente Schutzmaßnahme der besonders vulnerablen Patienten sowie der Mitarbeiter erwiesen. Die stationäre und ambulante Versorgung der Patienten läuft ohne Einschränkungen weiter, es gibt Ausnahmeregelungen.
Freitag, 30. Oktober, 10.22 Uhr: Ob ein Schmuckgeschäft am Titisee, Gastronomiebetriebe im Breisgau oder der Europa-Park in Rust: Viele Unternehmer fürchten herbe Einbußen, wenn die Corona-Beschränkungen im November greifen.
Donnerstag, 29. Oktober, 18.59 Uhr: Das Landratsamt Lörrach konkretisiert die Begründung der Sperrstunde. Ein Wirt war zunächst mit einem Eilantrag beim Verwaltungsgericht erfolgreich. Jetzt gilt eine neue Allgemeinverfügung.
Donnerstag, 29. Oktober, 17.24 Uhr: Ab Montag gilt eine neue Corona-Verordnung. Unternehmen aus den Bereichen Kultur, Sport und Gastronomie im Kreis Lörrach stehen erneut vor hohen Einbußen. Der Glaube an die Nothilfe fehlt.
Donnerstag, 29. Oktober, 15.51 Uhr: Die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Kreis Lörrach sinkt: Zwar meldet das Landratsamt 35 neue Infektionen mit Sars-CoV-2, weil aber weitere 44 Menschen als genesen gelten, sind 253 Fälle aktiv (-9). Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Infektionen steigt auf 1321. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 65. In Quarantäne befinden sich 1163 Kontaktpersonen, 17 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der Covid-19-Patienten im Krankenhaus steigt von 10 auf 14, keiner muss beatmet werden. Die 7-Tages-Inzidenz sinkt auf 99,5.
Donnerstag, 29. Oktober, 15.41 Uhr: Was bedeuten die Beschlüsse zur Eindämmung der Pandemie konkret für Lörrach? Das war am Donnerstag noch längst nicht für alle Fragen geklärt. Das zeigt sich zum Beispiel bei der Stadtbibliothek.
Donnerstag, 29. Oktober, 14.40 Uhr: Der Kanton Baselland meldet 115 neue Infektionen mit Sars-CoV-2. Das ist der zweithöchste Tageswert. Insgesamt liegen 1537 nachgewiesene Infektionen vor. Die Zahl der aktiven Fälle steigt von 872 auf 949. Zudem gibt es einen weiteren Todesfall (insgesamt 40) in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. 907 Menschen befinden sich in Quarantäne. 29 Covid-19-Patienten werden im Krankenhaus behandelt. Vier werden beatmet. In der Vorwoche wurden 5162 PCR-Tests durchgeführt, von diesen waren 12,1 Prozent positiv.
Donnerstag, 29. Oktober, 13.57 Uhr: Auch die Schweiz hat eine neue Corona-Verordnung erlassen. Die Maßnahmen sind nicht so hart wie in Deutschland. Die Basler Kantone planen zudem momentan keine weitergehenden Einschränkungen.
Donnerstag, 29. Oktober, 12.24 Uhr: Der Burghof ist ab dem 2. November für Publikumsverkehr geschlossen, sämtliche Veranstaltungen im Burghof sind bis einschließlich 30. November 2020 abgesagt, teilt das Lörracher Kulturhaus mit. Die Kinderbuchmesse wird weiterhin digital stattfinden. Bereits gekaufte Tickets für die nun abgesagten Burghof-Veranstaltungen können in Gutscheine umgewandelt oder zurückgegeben oder werden.

Donnerstag, 29. Oktober, 11.26 Uhr: Der Kanton Basel-Stadt meldet 129 neue Infektionen mit Sars-CoV-2, das ein neuer Tagesrekord. Die Gesamtzahl steigt auf 2403. Davon gelten 725 Fälle als aktiv (96 mehr als am Mittwoch). Insgesamt befinden sich 2243 Menschen in Quarantäne.Stand Mittwoch wurden 45 Menschen im Krankenhaus behandelt. Acht Covid-19-Patienten liegen auf der Intensivstation.
Diskussionsrunde: Wie geht es für den Euroairport nach der Krise weiter?
Donnerstag, 29. Oktober, 09.07 Uhr: Bund und Länder haben sich auf neue Einschränkungen verständigt. So drastisch wie im Frühjahr sollen sie nicht ausfallen, vor allem bleiben Schulen und Kitas diesmal offen. Doch es werden harte Wochen: Das sind die neuen Corona-Regeln im November.
Pandemie: Amateursport erneut stillgelegt – Reaktionen von Trainern und Spielern
Mittwoch, 28. Oktober, 17.33 Uhr: Im GVV Schönau im Schwarzwald sind derzeit 32 Menschen in angeordneter häuslicher Quarantäne. Davon sind nachweislich zwei mit dem Covid-19-Virus infiziert. Dies teilte Peter Schelshorn, Bürgermeister der Stadt Schönau und Verbandsvorsitzender, am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit. Er appellierte an die Bürger, sich an die Maßnahmen, die der Landkreis in einer Allgemeinverfügung erlassen hat, zu halten.
Mittwoch, 28. Oktober, 16.09 Uhr: Mit 51 neuen bestätigten Sars-CoV-2-Infektionen steigt die 7-Tages-Inzidenz im Kreis Lörrach auf 101,3. Derzeit werden neun Patienten mit Covid-19-Infektion in Kliniken innerhalb und außerhalb des Landkreises behandelt. Drei Personen müssen intensivmedizinisch betreut werden, werden jedoch nicht beatmet. 1146 Menschen befinden sich in Quarantäne. Weitere 56 Infizierte gelten als gesund. Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis liegt damit jetzt bei 262 (minus 5). Insgesamt liegt die Zahl der infizierten Personen seit Ausbruch der Pandemie nun bei 1.286, davon gelten 959 Personen wieder als genesen. Im Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung verstorben sind weiterhin insgesamt 65 Personen.
Mittwoch, 28. Oktober, 15.46 Uhr: Bund und Länder wollen die drastisch steigenden Infektionszahlen mit massiven Kontaktbeschränkungen in den Griff bekommen. Schon nächste Woche kommen ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung