Alte Feuerwehrautos nicht gefragt

Dieter Maurer

Von Dieter Maurer

Do, 08. April 2021

Hinterzarten

Hinterzarten erlöst aus dem Verkauf nur 11 500 Euro / Gemeinschaftsjagden neu verpachtet.

. Nicht einmal die Hälfte des erhofften Erlöses von 26 000 Euro, sondern nur 11 500 Euro erhält die Gemeinde für den Verkauf zweier alter Feuerwehrautos an die Firma Sebastian Reuss aus Neuenburg.

Der 1999 gebraucht erworbene Rüstwagen ist seit 1989 zugelassen und legte bei Einsätzen 17 000 Kilometer zurück. Der Verkauf war mit 20 000 Euro veranschlagt. Das Tanklöschfahrzeug 16 ist durch ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20) ersetzt worden und der Verkauf sollte 6000 Euro einbringen.

Nach Angaben von Bürgermeister Tatsch habe die Kommune bei acht Firmen angefragt und das Gebrauchtwagen-Unternehmen Reuss habe die höchsten Preise geboten. Kommandant Armin Schweizer meinte, dass es für die alten Fahrzeuge keine Ersatzteile mehr gebe, was den Wert deutlich verringere.

Einen Tag vor Ablauf des Vertrags vergab der Gemeinderat die beiden Gemeinschaftsjagden neu. Für den Jagdbogen I Hinterzarten-Ost (Hochmoor, Winterhalde, Heizmannshöhe, Bruderhalde und Seebachtal) haben sich die bisherigen Pächter Alexander Straub und Florian Steurenthaler, beide aus Hinterzarten, erneut beworben. Der jährliche Pachtzins liegt bei 1337 Euro.

Einen Wechsel gab es im Jagdbogen II Hinterzarten-West (Windeck, Säbelthoma, Stucken und Häuslebauernhof). Die bisherigen Pächter Bernd Goette und Helmut Reutemann, beide Hinterzarten, hatten sich nicht mehr beworben. Marc Gleichauf (Kirchzarten) bewarb sich. Hotelier Gleichauf ist Hegeringleiter im Dreisamtal. Der jährliche Pachtzins beläuft sich auf 1205 Euro.