Populationseinbruch

Am Freiburger Waldsee gibt es kaum noch Kröten und Frösche

Jelka Louisa Beule

Von Jelka Louisa Beule

Fr, 20. März 2020 um 17:46 Uhr

Waldsee

BZ-Plus Das "Umkippen" des Waldsees vor eineinhalb Jahren hat auch die Amphibienpopulation massiv geschädigt. Gisela Friedrich, die sich seit Jahren um die Tiere kümmert, kann das mit zahlen belegen.

Eigentlich sollte es den Kröten und Fröschen, die rund um den Waldsee im Freiburger Osten leben, inzwischen richtig gut gehen. Der See ist entschlammt, die Autos fahren anders, zudem gibt es Amphibientunnel, damit die Tiere sicher auf die andere Straßenseite krabbeln können. In der Praxis sehe es jedoch ganz anders aus, klagt Naturschützerin Gisela Friederich: Viele Verbesserungen funktionierten nicht, andere seien noch nicht umgesetzt. Und durch die Situation der vergangenen Jahre sei die Anzahl der Tiere drastisch zurückgegangen.

2019 seien die Jungtiere nicht an Land gekommen
Die Listen sind akribisch geführt, viele Zahlen hat Gisela Friederich aber sowieso im Kopf: Seit 1987 kümmert sie sich an der Spitze einer Gruppe des Naturschutzbundes Nabu um die Amphibien am ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ