Handball

An welchen Stellschrauben dreht die HSG Freiburg für das Kunststück Klassenerhalt?

Matthias Kaufhold

Von Matthias Kaufhold

Fr, 17. Juli 2020 um 07:30 Uhr

Handball 2. Bundesliga

BZ-Plus Die Handballerinnen der HSG Freiburg haben in der Corona-Pause individuell an ihren Schwächen gearbeitet – und Lehren aus einer harten ersten Saison in der zweiten Bundesliga gezogen.

Lüften, lüften, lüften. So lautet eine der Verhaltensregeln gegen das Coronavirus. Die Handballerinnen der HSG Freiburg halten deshalb am Mittwoch alle zugänglichen Fenster und Türen der Gerhard-Graf-Sporthalle offen, um im Training den bestmöglichen Luftaustausch hinzubekommen. Ist im Sommer gar nicht so leicht, zumal das Lüftungssystem der Dreifachhalle durch die Belastung mit Kohlendioxid gesteuert wird. Es läuft deshalb oft am Nachmittag statt am Abend, wenn das Training einsetzt. Der ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung