Anday Samson gewinnt den Hauptlauf in Laufenburg

Reinhard Herbrig

Von Reinhard Herbrig

Di, 21. Januar 2020

Laufenburg

Organisatoren sind mit den 156 Startern vollauf zufrieden / Strecke führt durch beide Grenzgemeinden.

LAUFENBURG/SCHWEIZ. Der vierte Stadtlauf von Laufenburg, der am Sonntag von 9.30 Uhr bis 13 Uhr grenzüberschreitend stattfand, war mit 156 Läuferinnen und Läufern ein voller Erfolg. Er übertraf die 147 Teilnehmer von 2019 noch einmal, erklärte Bernadette Rippstein vom Organisationskomitee des 32. Raiffeisen Fricktal Cup.

Obwohl der Großteil der Teilnehmer aus der Schweiz kam, waren auch solche aus Laufenburg (D), Lörrach, Rheinfelden und Görwihl darunter.

In den elf Kategorien, in denen Läufer an den Start gingen, an den Start gingen, gab es auf den ersten Plätzen folgende Ergebnisse: Elite Amateure/U23/Masters (vier Runden, sieben Kilometer): 1. Anday Samson, Frick (25.27.3 Minuten); 2. Jonas Weiss, Sulz (25.27.9) und 3. Marcel Weber, Lörrach (25.45.5). Junioren U19: 1. Fabio Christen Gippingen ( 26.42.0); 2. Fabian Weiss, Sulz (27.05.2) und 3. Joel Burger, Sulz (27.33.0). Gentlemen A: 1. Patrick Reichel Laufenburg (26.01.4).

Anfänger U17 (drei Runden, 5,3 Kilometer) : 1. Jan Christen, Gippingen (18.53.0). Gentlemen B: 1. Stefan Meinzer, Uster (17.49.4); 2. Andreas Böhler Rheinfelden (18.13.0). Gentlemen C: Volker Teubler, Hohenfels (19.15.4).

Damen Open: 1. Daniela Böhler, Rheinfelden (21.53.2); 2. Sandra Weiss, Sulz (22.42.2).

Schüler U15 ( zwei Runden, 2,8 Kilometer): 1. Simon Oeschger, Sulz (10.35.4); 2. Nicola Zumsteg, Gansingen (10.36.4).

Schüler U13 (verkürzte Strecke, vier Runden, 2,3 Kilometer): 1. Andrin Erdin Hägendorf (8.35.1); 2. Andrin Gallert (8.44.3). Schüler U11 (drei Runden, 1,7 Kilometer) : 1. Yuri Doornebal Kaisten (6.39.0); 2. Santiago Zeller, Kaisten (6.55.8). Piccolo (zwei Runden, 1,1 Kilometer): 1. Rafael Fritschy, Saint Louis; 2. Nico Imhof.

Wie sowohl Laufenburgs Stadtammann Herbert Weiss als auch Bürgermeister Ulrich Krieger in ihrem Grußwort an die Veranstalter des Stadtlaufes zum Ausdruck brachten, unterstützt der Lauf das Motto "Laufenburg, zwei Länder, eine Stadt" auf besondere Weise.

"Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein unvergessliches Lauferlebnis und dem Publikum ein unterhaltsames und faires Sportereignis mit einem spannenden Verlauf", sagten die beiden Stadtoberhäupter zu Beginn der Veranstaltung.