Porträt

Antje Bohnsack startet als neue Direktorin des Scheffel-Gymnasiums in Lahr ins erste Schuljahr

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 11. September 2021 um 19:45 Uhr

Lahr

Schon im Mai 2021 wurde Antje Bohnsack am Scheffel-Gymnasium in Lahr zur Direktorin bestellt. Zum Schulstart beginnt sie nun ihre erstes reguläres Jahr als Schulleiterin an der Schule.

Antje Bohnsack habe Erfahrung in der Leitungsarbeit und ein Herz für das "Scheffel", teilt die Schule mit. Fünf Jahre war sie bereits als Stellvertreterin, zwei Schulleiter hat sie in diesen Jahren erlebt und dabei viel gelernt. Im vergangenen Schuljahr hat sie die in den Ruhestand gegangene Oberstudiendirektorin Sabine Rühtz vertreten.

Bohnsack betont den Scheffel-Geist: "Das Scheffel ist für mich die vielseitigste Schule in Lahr." Unterschiedliche Schüler, viele verschiedene Lernmöglichkeiten, der "Scheffel-Spirit", der hier herrsche sowie das engagierte Kollegium und Schulleitungsteam überzeugten sie: "Das war für mich Motivation genug, um mich für diese Stelle zu bewerben." Mit dem Wechsel zur Schulleiterin ist allerdings auch weniger Unterricht verbunden. Antje Bohnsack sagt dazu: "Ich werde das Unterrichten vermissen, dafür wird man schließlich Lehrerin." Sie hofft, dass sie trotzdem weiterhin mitbekommt, was die Schülerinnen und Schüler denken, brauchen und wünschen.

Zusammenarbeit mit den Eltern ist ihr wichtig

Bei der Gestaltung der Schule sei ihr die Zusammenarbeit mit den Eltern wichtig: "Schon immer gab es eine aktive Mitgestaltung von Elternseite am Scheffel. Ich hoffe, dass das so bleibt." Bohnsack schätzt die Zusammenarbeit mit den Elternbeiratsvorsitzen Christine Marrek und Andrea Höfer-Kraushaar, sowie mit dem Förderverein und seinen Vorsitzenden Heidrun Schlegel und Ulrich Wagner. Noch nach Jahren kämen Scheffel-Absolventen an die Schule zurück, um bei Lernbrücken oder der Sommerschule mitzuhelfen.

Mit einem Lächeln fügt sie hinzu: "Und ich arbeite im besten Kollegium, das man sich vorstellen kann – wenn sich das Kollegium und die Schüler vorstellen können, mit mir zu arbeiten, dann gebe ich dafür alles."

Antje Bohnsack lebt in Dundenheim

Antje Bohnsack ist 50 Jahre alt und lebt mit ihrem Mann und den zwei inzwischen erwachsenen Kindern in Neuried-Dundenheim. Sie stammt aus der Nähe von Heidelberg, studierte Latein und Deutsch in Freiburg. Nach dem Referendariat war sie an verschiedenen Gymnasien und an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Zentrum für Lehrerbildung tätig, bevor sie als Evaluatorin fünf Jahre nach Stuttgart pendelte. 2016 kam sie als Stellvertreterin ans Scheffel-Gymnasium in Lahr.

Sie tritt eine Nachfolge in unruhigen Zeiten an. Die schulische Bewältigung der Corona-Krise steht jeden Tag ganz oben auf der Agenda. Die Schule habe viel Entwicklung in digitales Lernen gesteckt. Damit meint sie hauptsächlich das Fernunterrichtskonzept. Dabei helfe ein Mentoringsystem, bei dem jedem Schüler ein Lehrer an die Seite gestellt wird und regelmäßige Gespräche mit persönlichen Zielvereinbarungen stattfinden.

Eine Nachfolge in nicht einfacher Lage

Philipp Freykowski, Nils Henkel und Jutta Haas bilden als Abteilungsleitungen mit Antje Bohnsack das Schulleitungsteam. Im Team könne man jede Herausforderung angehen. Die zweite Herausforderung, die sie sich nicht ausgesucht hätte, sind die Sanierungsarbeiten. Die Schule bekommt eine neue Fassade und neue Fenster. Ende 2021 sollen die Arbeiten laut Stadt abgeschlossen sein. "Das ist ein Mammutprojekt und verlangt mit dem Bau bei laufender Unterrichtszeit allen Seiten viel Kraft ab. Wir sind der Stadt hier auch dankbar. Sie hat bereits in 14 Klassenzimmern Lüftungsanlagen, die ursprünglich für nächstes Jahr geplant waren, angeschlossen."
Neuer Schulleiter am Max-Planck-Gymnasium

Das Max-Planck-Gymnasium hat einen neuen Schulleiter. Oberstudiendirektor Martin Ries (55) tritt die Nachfolge von Christoph Bohn an. Ries war zuvor neun Jahre Schulleiter in Ellwangen. Er unterrichtet Biologie, Sport, Psychologie sowie Naturwissenschaft und Technik. Er ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und ein Enkelkind.