Arbeitslos oder krank: Die Armut folgt schnell

Bruno Kohlmeyer

Von Bruno Kohlmeyer

Sa, 04. Dezember 2010

Lahr

Wie Diakonisches Werk und Caritasverband dank der BZ-Weihnachtsaktion helfen / Selbst Wohnungen können durch Überbrückungsgelder gesichert werden.

LAHR. Es gibt auch in Lahr eine alltägliche Armut – es ist nicht die Not, nichts zu essen zu haben, sondern die Unmöglichkeit, aus finanziellen Gründen ein höchst bescheidenes Leben meistern zu können. Die BZ-Weihnachtsaktion möchte auch 2010 wieder solchen Menschen helfen. Wir haben Diakonisches Werk und Caritasverband, die unsere Partner bei der Hilfe sind, gebeten, zu beschreiben, mit welchen Situationen sie konfrontiert werden.

Da gab es zum Beispiel eine allein erziehende Mutter von drei Kindern im Alter von zwei bis sieben Jahren. Sie war auf Arbeitslosengeld II angewiesen. Im September war ihre alte, gebraucht gekaufte Waschmaschine defekt und konnte nicht mehr repariert werden. In ihrer Not wandte sich die Frau ans Diakonische Werk. Ihr ältestes Kind ist behindert und hat einen hohen Wäschebedarf. ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung