AUCH DAS NOCH: Goldfund im alten Küchenschrank

dpa/BZ

Von dpa & BZ-Redaktion

Mi, 19. September 2018

Panorama

Einen echten Überraschungsfund hat ein Mann aus Bremen gemacht: Er kaufte im August auf einer Möbelbörse einen alten Küchenschrank – und fand darin Gold. Genauer gesagt: drei Goldbarren in einem Umschlag an der Rückwand einer Schublade. Wie eine Sprecherin des Bremer Innensenators am Dienstag sagte, trug der Mann die Barren ins Fundbüro. Sie sind rund 83 500 Euro wert – der Finderlohn beträgt rund 2500 Euro. Wie viel der Mann für den Schrank bezahlt hatte, ist nicht bekannt. Aber woher das Gold stammt, ist dank polizeilicher Nachforschungen jetzt klar: Der Küchenschrank hatte einem vermögenden Senior gehört, der im vergangenen März gestorben war. Sein Haushalt war aufgelöst worden – hinten in die Schublade hatte dabei wohl keiner geschaut.